Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Wilhelm Wagenfeld, 

Tecnolumen

WSTL30 Stehleuchte

A

999,00 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
weiß
Größe wählen:
ø 60 cm, h 157 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Designklassiker als Stehlampe
mit Chintz kaschierter Schirm
Bauhaus Design der 30er Jahre
freie Leuchtmittelwahl
Leuchten-Varianten optional

WST30 Stehleuchte. Der Designklassiker mit entzückender Stoffhaube: Wilhelm Wagenfeld entwickelt 1928-1930 während seiner Tätigkeit am Weimarer Bauhaus dieses klassische Design aus der optional erhältlichen WG27 Tischleuchte. Statt gläsernem Sockel kommt die Stehlampe mit einem stabil stehenden Metallgestell samt flachem Sockel. Tecnolumen fertigt dieses Bauhaus Design entsprechend den Originalplänen an, bringt aber die Technik auf neusten Sicherheitsstandard. Somit weicht der originale Cellon-Schirm einem hitzebeständigen Kunststoffschirm, der mit feinem Stoff kaschiert ist. Letzterer besteht aus einem weiten Kegel mit Metallspitze sowie einem zylindrisch geraden Unterschirm. Folglich wird jedes Leuchtmittel, das in die gängige E27 Fassung eingesetzt wird, nahezu blendfrei sein Licht abstrahlen. Ein wunderschönes Detail übernimmt Wilhelm Wagenfeld ebenfalls von der WG27 Tischleuchte: Auch die WST30 Stehleuchte von Tecnolumen wird per Zugschalter direkt unterhalb der Fassung ein- und ausgeschaltet.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A076259.001

  • Besonderheiten:

    Datenblatt-WSTL30.pdf

    Montageanleitung-WSTL30.pdf

  • Farbe:

    weiß

  • Material:

    Schaft, Haubenspitze Metall vernickelt Sockel Messing lackiert, schwarz Schirm Kunststoff mit Chintz-Stoff kaschiert Zugschalter an der Fassung Kabel mit Schukostecker, Länge 250 cm Fassung E27 Lieferung ohne Leuchtmittel; diese Leuchte ist für Leuchtmittel der Energieeffizienzklasse: A++ (sehr effizient) bis E (weniger effizient)

  • Maße:

    ø 60 cm, h 157 cm

  • Marke

    Tecnolumen

  • Designer

    Wilhelm Wagenfeld

Passende Produkte:

EB28 Tischleuchte
EB28 Tischleuchte. Ein technisches Wunderwerk aus den späten 1920er Jahren: Édouard-Wilfrid Buquet hat diese Tischlampe 1925 entworfen und bis zu seiner Patentanmeldung in Paris am 9. Februar 1927 perfektioniert. Besonders auf die Gelenke »zur Orientierung der Beleuchtungskörper« legt der französische Ingenieur und Gestalter viel Wert: Der Leuchtenkopf lässt sich durch Verlagerung kleiner Gewichte in alle erdenklichen Positionen bringen, lässt das Design zur praktischen Architektenleuchte bzw. Schreiblampe werden. Aber bei allem Schwärmen über die faszinierende Mechanik dieser Tischlampe wollen wir nicht außer Acht lassen, dass die Formensprache und Ästhetik sehr an das Bauhaus Design der 1920er Jahre erinnert. Auch wenn wir nicht wissen, in wie weit Édouard-Wilfrid Buquet damit in Berührung kam. Tecnolumen greift nun das bis 1940 vom Erfinder selbsttätig gebaute Design auf, bringt es aber technisch auf den neusten Sicherheitsstandard. Überdies liefert Tecnolumen die kompakte EB28 Tischleuchte entweder in vernickelter Metallausführung oder mit edler Auflage in 90er Silber.

ab 2.990,00 €

Wagenfeld Tischleuchte WA24
Wagenfeld Tischleuchte. Ein lebendiges Stück Design-Urgeschichte aus dem deutschen Hause Tecnolumen: Als gerade in der Bauhaus-Werkstatt in Weimar aufgenommener Geselle schuf der damals 24-jährige Wilhelm Wagenfeld (1900 - 1990) diese Leuchten. Obwohl die Bauhaus-Entwürfe überwiegend für die Massenproduktion gedacht waren, werden sie auch noch heute in Handarbeit mit genau jenen Maßen, Materialien und Details hergestellt wie sie in den alten Originalplänen vorgegeben sind: Der halbschalige Schirm aus mundgeblasenem, opalüberfangenem Glas liegt auf einem vernickelten Metallgestell. Aufgrund der hitzeunempfindlichen Materialien kann ein wattstarkes Leuchtmittel verwendet werden (Fassung E 27, max. 75 W). Eine schützende Tülle ziert den Auslass der Zugschnur als Schalter, das Stromkabel ist textilisoliert. Während die »WG24« Leuchte über einen Glasfuß und gläsernen Schaft verfügt, zeichnet sich die »WA 24« Leuchte mit einem nahezu schwebenden Metallfuß aus (beide ø 16 cm), wobei eine filigrane Metallplatte über vier halbschalige Füßchen schwebt. Alle Tischleuchten tragen das Bauhaus- und Tecnolumen-Zeichen, um sich gegen die Plagiat-Flut – wie im ikarus…design blog beschrieben – zu wehren.

539,00 €*

Wagenfeld Tischleuchte WG24
Wagenfeld Tischleuchte. Ein lebendiges Stück Design-Urgeschichte aus dem deutschen Hause Tecnolumen: Als gerade in der Bauhaus-Werkstatt in Weimar aufgenommener Geselle schuf der damals 24-jährige Wilhelm Wagenfeld (1900 - 1990) diese Leuchten. Obwohl die Bauhaus-Entwürfe überwiegend für die Massenproduktion gedacht waren, werden sie auch noch heute in Handarbeit mit genau jenen Maßen, Materialien und Details hergestellt wie sie in den alten Originalplänen vorgegeben sind: Der halbschalige Schirm aus mundgeblasenem, opalüberfangenem Glas liegt auf einem vernickelten Metallgestell. Aufgrund der hitzeunempfindlichen Materialien kann ein wattstarkes Leuchtmittel verwendet werden (Fassung E 27, max. 75 W). Eine schützende Tülle ziert den Auslass der Zugschnur als Schalter, das Stromkabel ist textilisoliert. Während die »WG24« Leuchte über einen Glasfuß und gläsernen Schaft verfügt, zeichnet sich die »WA 24« Leuchte mit einem nahezu schwebenden Metallfuß aus (beide ø 16 cm), wobei eine filigrane Metallplatte über vier halbschalige Füßchen schwebt. Alle Tischleuchten tragen das Bauhaus- und Tecnolumen-Zeichen, um sich gegen die Plagiat-Flut – wie im ikarus…design blog beschrieben – zu wehren.

539,00 €*

WG27 Tischleuchte
WG27 Tischleuchte. Der Designklassiker mit entzückender Stoffhaube: Wilhelm Wagenfeld entwickelt 1928-1930 während seiner Tätigkeit am Weimarer Bauhaus dieses klassische Design. Kenner erkennen sofort, dass der Fuß die berühmte WG24 Version aufgreift, sprich der Sockel und Schaft aus Glas mit vernickelten Metallteilen besteht. Tecnolumen fertigt dieses Bauhaus Design entsprechend den Originalplänen an, bringt aber die Technik auf neusten Sicherheitsstandard. Somit weicht der originale Cellon-Schirm einem hitzebeständigen Kunststoffschirm, der mit feinem Stoff kaschiert ist. Letzterer besteht aus einem weiten Kegel mit Metallspitze sowie einem zylindrisch geraden Unterschirm. Folglich wird jedes Leuchtmittel, das in die gängige E27 Fassung eingesetzt wird, blendfrei sein Licht abstrahlen. Ein wunderschönes Detail übernimmt Wilhelm Wagenfeld ebenfalls von der WG24 Tischlampe: Auch die WG27 Tischleuchte von Tecnolumen wird per Zugschalter direkt unterhalb der Fassung ein- und ausgeschaltet.

520,00 €*

WG28 Tischleuchte
WG28 Tischleuchte. Der Designklassiker mit entzückender Stoffhaube: Wilhelm Wagenfeld entwickelt 1928-1930 während seiner Tätigkeit am Weimarer Bauhaus dieses klassische Design. Kenner erkennen sofort, dass der Fuß die berühmte WG24 Version aufgreift, sprich der Sockel und Schaft aus Glas mit vernickelten Metallteilen besteht. Tecnolumen fertigt dieses Bauhaus Design entsprechend den Originalplänen an, bringt aber die Technik auf neusten Sicherheitsstandard. Somit weicht der originale Cellon-Schirm einem hitzebeständigen Kunststoffschirm, der mit feinem Stoff kaschiert ist. Letzterer besteht aus einem weiten Kegel mit Metallspitze sowie einem gegenläufig konischen Unterschirm. Folglich wird jedes Leuchtmittel, das in die gängige E27 Fassung eingesetzt wird, blendfrei sein Licht abstrahlen. Ein wunderschönes Detail übernimmt Wilhelm Wagenfeld ebenfalls von der WG24 Tischlampe: Auch die WG28 Tischleuchte von Tecnolumen wird per Zugschalter direkt unterhalb der Fassung ein- und ausgeschaltet.

520,00 €*

Über den Designer:
Wilhelm Wagenfeld
Wilhelm Wagenfeld (1900-1990) steht für zeitloses Design, das immerbeständig in seiner Funktion und Verarbeitung überzeugt. Nach seiner Ausbildung zum Silberschmied und dem Besuch der Hanauer Zeichenakademie wird er als Silberschmied-Geselle am Bauhaus in Weimar aufgenommen. Unter der Ägide des ungarischen Architekten László Moholy-Nagy entsteht in der Metallwerkstatt des Bauhaus sein bedeutendster Leuchten-Entwurf, die Wagenfeld Tischleuchten sowohl in der Metall- (WA24) als auch in der Glasversion (WG24).
Wilhelm Wagenfeld
Über den Hersteller:
Tecnolumen
Tecnolumen ist unabdingbar mit Bauhaus Design verbunden: 1979 sichert sich Walter Schnepel die Lizenzrechte an den Leuchten-Entwürfen des Bauhaus-Designers Wilhelm Wagenfeld und startet mit der Tischleuchte »WG24« mit Glasfuß bzw. »WA24« mit Metallfuß seine Produktion, weil »keine der damals entworfenen Leuchten den Gestaltungswillen des Bauhauses so deutlich zeigt, wie diese auf das Wesentliche reduzierte Form.«
Tecnolumen