Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Philippe Starck, 

Kartell

Victoria Ghost Stuhl

242,00 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
Größe wählen:
38 x 52 cm, h 91 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Medaillonstuhl der beliebten Möbel-Serie
transparentes oder duchgefärbtes Design
im modernisierten Barockstil
originaler Designklassiker
französischer Stil, italienische Herstellung
für drinnen & draußen geeignet

Victoria Ghost Stuhl. Als souveränes Pendant zum beliebten Louis Ghost Armsessel bietet Kartell den neo-barocken Kunststoffstuhl ohne Armlehnen an, der dadurch etwas zierlicher in seiner Silhouette ist. Philippe Starck gelingt mit dem Victoria Ghost Stuhl ein eleganter Spannungsbogen: Während die Rückenlehne an die Form traditioneller Medaillons erinnert, nimmt sich die Sitzfläche durch klare, zeitlose Winkel zurück (Sitzhöhe 46 cm). Aufgrund seiner Konstruktion und Materialwahl des spritzgegossenen, unempfindlichen Polycarbonats findet dieser moderne Medaillonstuhl im Haus sowie ganzjährig im Freien Platz. Kartell bietet den leichten und bis zu 7 Exemplare stapelbaren Stuhl in kristallklar transparent sowie in durchgefärbten Farbvarianten an. Kombinieren Sie wie Philippe Starck Louis und Victoria von Kartell um einen Top Top Tisch. Falls Ihnen die glatte Sitzfläche zu hart erscheint, bestellen Sie gleich ein farbiges Sitzkissen aus Wollfilz von Parkhaus dazu.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A038193.003

  • Farbe:

    schwarz

  • Material:

    • Polycarbonat, durchgefärbt

    • Sitzhöhe 46 cm, Sitztiefe 38 cm

  • Maße:

    38 x 52 cm, h 91 cm

  • Marke

    Kartell

  • Designer

    Philippe Starck

Passendes Zubehör:

Carl Flat Sitzauflage rund
Carl Flat Sitzauflage rund. Und nun kommt das beliebte Sitzkissen als ebene Version: myfelt lässt seine kultigen Filzkugeln für einen Moment außer Acht. Stattdessen setzt die Berliner Firma nun auf ein klassisch glattes Kissen aus weichem Filz, das ebenso schmeichelnd harte Stühle und Bänke mit mehr Sitzkomfort ausstattet! In Handarbeit aus reiner Schurwolle in einem Stück gefilzt wirkt auch der Wollflausch wohlig ausgleichend auf Wärme und Feuchtigkeit, weist das Kissen aufgrund seines natürlichen Wollfettes auch Wasser und Schmutz ab. myfelt liefert das kuschelig dicke, im Griff weiche Sitzkissen in diversen Farben: Der wollene Filz der runden Carl Flat Sitzauflage besticht im warmen Grauton.

39,00 €

Hugo Flat Sitzauflage rund
Hugo Flat Sitzauflage rund. Und nun kommt das beliebte Sitzkissen als ebene Version: myfelt lässt seine kultigen Filzkugeln für einen Moment außer Acht. Stattdessen setzt die Berliner Firma nun auf ein klassisch glattes Kissen aus weichem Filz, das ebenso schmeichelnd harte Stühle und Bänke mit mehr Sitzkomfort ausstattet! In Handarbeit aus reiner Schurwolle in einem Stück gefilzt wirkt auch der Wollflausch wohlig ausgleichend auf Wärme und Feuchtigkeit, weist das Kissen aufgrund seines natürlichen Wollfettes auch Wasser und Schmutz ab. myfelt liefert das kuschelig dicke, im Griff weiche Sitzkissen in diversen Farben: Der wollene Filz der runden Hugo Flat Sitzauflage besticht im fast schwarzen Anthrazitgrau.

39,00 €

Neu
Seat Dot Sitzkissen
Seat Dot Sitzkissen. Was für ein wundervoller Mittelpunkt einer Einrichtung: Hella Jongerius entwickelt als Fachfrau für alle stofflichen Belange im Schweizer Hause Vitra eine überaus robuste Sitzauflage. Während innen ein standfester Vlies für eine angenehme, aber leichte Polsterung sorgt, zeigt sich der Bezug außen überaus strapazierfähig für einen universellen Einsatz. Denn der von Vitra verwendete Stoff »Plano« zeichnet sich als haptisch angenehmes Flachgewebe mit hohen Scheuertouren im Martinsdale Verfahren aus, ist folglich sowohl für den Einsatz im Büro als auch Zuhause geeignet. Und dies in wunderbaren Farben, die zum Kombinieren geradezu einladen: Hella Jongerius stattet jedes runde Kissen in zwei aufeinander abgestimmten Farbtönen aus, so dass mal die eine, mal die andere Seite der Sitzauflage farblich trumpfen darf. Derart ausgestattet wird das Seat Dot Sitzkissen schnell zum Mittelpunkt einer Essrunde – denn wer möchte nicht gemütlich am Esstisch sitzen und genüsslich speisen? 

49,00 €

22
Soft Circle Sitzkissen
Soft Circle Sitzkissen. Es spricht nichts dagegen, sich auf einem harten Stuhl ein wenig Komfort beim Sitzen zu gönnen – vorausgesetzt er kommt so unplüschig daher wie dieses sauber gearbeitete Kissen aus zweilagigem, reinem Wollfilz. ikarus stattet jedes Kissen zwischen den zwei gleichfarbigen Filzlagen mit einem zusätzlichen Schaumkern aus. Fein abgesteppt ziert somit dieses gepolsterte »Filzkissen« in seinem runden Format harte Kunststoffstühle oder kalte, metallene Gartensessel mit ebenso runden Sitzflächen. Neben dem Soft Circle Sitzkissen im runden Format offeriert ikarus auch eine quadratische Version mit gefällig abgerundeten Ecken, das ebenso weiche und somit gemütliche »Square« Kissen.

ab 39,00 € ab 49,90 €

Violan Sitzkissen rund
Violan Sitzkissen rund. Erstmalig bricht Metz Textil & Design mit der eigenen Tradition – aber die Firma aus Aschau am Inn tut dies erstens aus gutem innovativen Grund und zweitens mit bestem grünen Gewissen: Statt auf den echten Wollfilz setzt Metz Textil & Design auf »Violan«, einen in jahrelanger Tüftelarbeit entwickelten rein pflanzlichen Filz. Das Material fühlt sich ebenso hochwertig an wie weicher Merino-Wollfilz, besteht aber aus Pflanzenresten und Holzfasern. Als Sitzauflage wird der Filz in zwei Lagen mit Zierstich vernäht, so dass das Kissen beidseitig verwendet werden kann. Ausgestattet mit einem polsternden Innenfutter verfügt das Kissen über einen guten Griff, kann aber deswegen nur bei 30 °C in Handwäsche gereinigt werden. In runder Form passt sich das formidable Sitzkissen allen Stühlen und Hockern an.

ab 22,00 €

Passende Produkte:

20
Bourgie Tischleuchte
Bourgie Tischleuchte. Stilistisch gönnt sich diese Leuchte von Schirm bis Fuß einen Spagat aus postmoderner Strenge und barocker Ornamentik. Ferruccio Laviani wählt für seine moderne Art der »Barocklampe« einen verspielten dreiständigen Fuß mit einem plissierten Lampenschirm (ø 37 cm), der das Licht in zahlreiche Lichtreflexe bricht. Der Schirm lässt sich höhenvariabel in drei Stufen montieren (68, 73 oder 78 cm), die gewünschte Lichtmenge individuell mit dem im Schalter eingebauten Dimmer regeln. Kartell bietet die romantisch verspielte Bourgie Tischleuchte in mehreren Versionen an: Neben der transparenten Variante bezaubert die »Barocklampe« auch in durchgefärbtem Polycarbonat, entweder in durchgehend glänzendem Schwarz oder in strahlendem Weiß mit gold metallisierter Innenseite. Beide Polycarbonat-Varianten laden zur stilistisch passenden Kombination mit der »Ghost«-Möbel-Serie von Philippe Starck ein. Besonders im hochglänzend metallisierten ABS-Kunststoff lässt Ferruccio Laviani die »Barocklampe« zur spiegelnden Skulptur werden – die pure barocke Überschwenglichkeit im neuen farbigen Metallglanz-Kleide.

ab 405,00 € ab 0,00 €

20
Charles Ghost Hocker
Charles Ghost Hocker. Passend zu seiner »geistigen« Möbel-Serie entwarf Philippe Starck für den italienischen Möbel-Hersteller Kartell einen transparenten Hocker in drei verschiedenen Sitzhöhen: Seine Konturen mit der abgerundeten und geschwungenen Beinlinie orientieren sich an den Vorbildern des späten 19. Jahrhunderts, ähnlich den Medaillonstühlen Louis und Victoria. Eine aufregende, fast unsichtbare Bestuhlung für eine stylische Bar oder Küchentresen: Die auf diesem hohen Barhocker Sitzenden scheinen eher zu schweben und so mancher Gast wird sich über den Philippe Starck Entwurf oder über seine Trinkfestigkeit wundern, ob dies alles mit rechten Dingen an der Bar zugeht. Das transparente Polycarbonat wird von Kartell in einem Stück gegossen, was diesen hohen Barhocker nahezu unzerstörbar macht und ihm drinnen wie draußen viele Einsatzgebiete erschließt. Neben dem bis zu 7 Exemplare stapelbaren, hohen Barhocker bietet Kartell den kombinationsfreudigen Charles Ghost auch optional in zwei niedrigeren Versionen als Arbeitshocker bzw. Schemel an.

ab 128,80 € ab 161,00 €

20
François Ghost Wandspiegel
François Ghost Wandspiegel. Transparenz, Glanz und schöner Schliff – die Qualitäten, die man von einem gläsernen Rahmen erwartet, überträgt der französische Star-Designer Philippe Starck gekonnt auf diesen Spiegel des italienischen Herstellers Kartell. Statt Glas verwendet er für seinen rechteckigen Spiegel das schon in seiner »Geister«-Möbel-Serie erfolgreich angewandte Polycarbonat: ein moderner Allround-Kunststoff, der nicht nur überaus strapazierfähig, sondern auch in seiner Transparenz überzeugend wirkt. Das ausgeprägte Flügel-Profil des Spiegel-Rahmens verleiht dem sich spiegelnden Ebenbild eine interessante Tiefenwirkung – ob im Hoch- oder Querformat aufgehängt. Kartell liefert den schmucken François Ghost Wandspiegel mit Muranoglas als dauerhaft tiefenscharfe Spiegelfläche in zwei Formaten und verschiedenen transparenten, durchgefärbten oder metallisierten Farben.

ab 312,00 € ab 390,00 €

20
Ghost Buster Kommode
Ghost Buster Kommode. Passend zu der äußerst beliebten »geistigen« Möbel-Serie von Kartell gestalten Philippe Starck und Eugeni Quitllet in ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit die transparente bzw. durchgefärbte Kommode namens Ghost Buster – ein praktischer, fast unscheinbarer »Bursche« oder eher »Butler«, der für Ordnung in so manchem Zimmer sorgen kann. Die kleine Kommoden-Variante eignet sich auch vortrefflich als Nachttisch oder Beistelltisch, die große Kommode ist ein ausgewachsenes Aufbewahrungsmöbel oder schlankes Sideboard. Beide Kommoden zeichnen sich durch eine konvex gebogene Vorderfront aus. Zudem markiert der breitere Sideboard-Entwurf von Philippe Starck und Eugeni Quitllet das bis dato größte Möbelstück aus Kunststoff, das jemals in einem Stück gegossen wurde – ein Rekord, den wahrscheinlich nur Kartell selbst zu brechen imstande ist. Ghost Buster, der kleine, perfekt passende »Bursche« von Philippe Starck und Eugeni Quitllet, ist selbstverständlich der richtige Kompagnon für »Charles«, »Louis« und »Victoria«, die Hocker- und Sessel-Serie von Kartell. Auszeichnung  Good Design Award 2010

ab 300,80 € ab 376,00 €

20
Invisible Tisch
Invisible Tisch. Der technologische Innovationsdrang des italienischen Herstellers Kartell hat mit diesem Esstisch-Entwurf von Tokujin Yoshioka eine neue Ausdrucksform gefunden. Mit seiner Größe und seinem Gewicht (nahezu 20 kg) stößt die Herstellung eines solchen Kunststoffmöbels eigentlich an die Grenzen des Machbaren, welche durch die Dimensionen der Gussform und allgemeine Statik des Endproduktes definiert werden. Die Italiener haben diese Hürden erfolgreich genommen und präsentieren einen beeindruckend schlichten Esstisch von fast ätherischer Anmutung mit asiatisch-klarer Linienführung. Wie ein »Hauch von Nichts« steht der Esstisch in seinen glasklaren bis zart gefärbten Versionen für mindestens vier Sitzende zur Verfügung – kombiniert mit dem ebenfalls geradlinig durchsichtigen La Marie Stuhl ein optisch überaus leichte, aber durchaus stabile Kombination. Wem diese hauchzarte Augenschmeichlerei zu transparent ist, wählt die von Kartell offerierten kräftigen bzw. durchgefärbten Versionen. Zudem gibt der Invisible Tisch auch gelegentlich als Gartentisch eine gute Figur auf der Terrasse ab. Auszeichnung  reddot design award 2013

736,80 € 921,00 €

20
Jolly Beistelltisch
Jolly Tisch. Der italienische Designer Paolo Rizzatto entwarf für Kartell Möbel einen Beistelltisch, der mit seinen streng kubischen Dimensionen eigentlich in jedes Interieur passt – besonders, da seine lichte, ätherische Konstruktion aus gegossenem Polycarbonat optisch nirgendwo störend im Raum »aufträgt«. Natürlich ziert der luftig leichte Beistelltisch von Paolo Rizzatto die firmeninterne Nachbarschaft der glasklaren Sitzmöbel von Philippe Starck, ob La Marie, Louis Ghost oder Victoria Ghost. Kartell bietet den Jolly Couchtisch neben der kristallklaren Version passend in vielen zarten Farbtönen an. Paolo Rizzatto ist meist weniger bekannt durch seine Möbelentwürfe als durch seine umfangreiche Arbeit für Luceplan Leuchten, zum Beispiel die Titania Pendelleuchte.

123,20 € 154,00 €

Louis Ghost Sessel
Louis Ghost Sessel. Vielleicht das kühnste unter den von Philippe Starck für Kartell entworfenen Sitzmöbeln: Ein aus glasklaren oder zartgefärbten Polycarbonat nahtlos spritzgegossener Sessel in neo-barockem Stil. Dieser moderne Medaillonstuhl ist eine reizvolle und faszinierende Hommage von Philippe Starck an den beliebten Louis-quinze-Stil. Und die Gegensätzlichkeit von moderner Technologie und barocker Anmutung setzt sich bei der Anwendung dieses Stuhls konsequent fort - denn so ganz traut man sich nicht, sich auf den durchsichtigen Armsessel zu setzen (Sitzhöhe 47 cm). Dabei ist der Werkstoff Polycarbonat bei seinem geringen Eigengewicht äußerst kratz-, bruch- und splitterfest sowie unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Somit kann der bis zu 6 Exemplare stapelbare Sessel auch das ganze Jahr über im Freien stehen - eine reizvolle Sitzgelegenheit und Gartendekoration zugleich. Zu dem von Philippe Starck favorisierten kristallklar transparenten Armsessel hat Kartell weitere zarte Farben im Programm, die trotz ihrer Färbung nicht minder gespenstig erscheinen. Auffallender ist die durchgefärbte Variante aus Polycarbonat, die Kartell in Weiß und Schwarz anbietet. Ebenso produziert Kartell den Louis Ghost Sessel auch ohne Armlehnen als Victoria Ghost Stuhl – beide Versionen kombiniert Philippe Starck gerne um einen Invisible Tisch.

305,00 €

20
Sir Gio Tisch eckig
Sir Gio Tisch eckig abgerundet. »Eine skulpturales Meisterstück – faszinierend und zeitlos« sagt der französische Star-Designer Philippe Starck über seinen neuen Entwurf seiner »Tanten- und Onkels-Familie«. Während das Design das Minimum äußerst elegant zelebriert, vielmehr effekthascherisch maximalisiert, gestaltet sich die Verwirklichung des Design‌s für die italienische Marke Kartell zunächst schwieriger. Aber mit höchstem technischen Know-how gefertigt liefert Kartell nun einen Esstisch mit einer transparenten Kunststoffbasis und einer schwebenden, zart getönten Glasplatte. Letzteres kommt entweder im klassischen Rund oder mit organisch abgerundeten Ecken. In seiner spielerischen Transparenz passt der Esstisch perfekt zum »Mr. Impossible«, »La Marie«, »Louis« oder »Victoria Ghost« Stuhl von Philippe Starck. Ob rund oder eckig abgerundet – dieser Sir Gio Tisch verführt in jeder Form in jeder Einrichtung.

1.422,40 € 1.778,00 €

20
Sir Gio Tisch rund
Sir Gio Tisch rund. »Eine skulpturales Meisterstück – faszinierend und zeitlos« sagt der französische Star-Designer Philippe Starck über seinen neuen Entwurf seiner »Tanten- und Onkels-Familie«. Während das Design das Minimum äußerst elegant zelebriert, vielmehr effekthascherisch maximalisiert, gestaltet sich die Verwirklichung des Design‌s für die italienische Marke Kartell zunächst schwieriger. Aber mit höchstem technischen Know-how gefertigt liefert Kartell nun einen Esstisch mit einer transparenten Kunststoffbasis und einer schwebenden, zart getönten Glasplatte. Letzteres kommt entweder im klassischen Rund oder mit organisch abgerundeten Ecken. In seiner spielerischen Transparenz passt der Esstisch perfekt zum »Mr. Impossible«, »La Marie«, »Louis« oder »Victoria Ghost« Stuhl von Philippe Starck. Ob rund oder eckig abgerundet – dieser Sir Gio Tisch verführt in jeder Form in jeder Einrichtung.

1.422,40 € 1.778,00 €

20
TipTop Beistelltisch
TipTop Beistelltisch. Ein kleiner, aber sehr feiner Tisch vom Designer-Duo Philippe Starck und Eugeni Quitllet für den italienischen Hersteller Kartell, der sich dank seines geringen Gewichts auch schnell an einer anderer Stelle platzieren lässt: vom Sofa zum Sessel, vom Sessel zum Bett oder auf Balkon und Terrasse. Denn der kleine Tisch ist im Spritzgussverfahren aus transparentem und glänzendem Kunststoff-Material hergestellt, das auch ohne Probleme Sonne und Regen trotzt. Und in seiner rundum abgerundeten Form besticht der Tisch nicht nur in seiner glasklaren Version an jeder Stelle – eine farbige Tischplatte toppt die auffallenden Farbvarianten mit transparentem Standfuß. Eben immer TipTop ist der Beistelltisch von Kartell als Leichtgewicht (3,8 kg) eine gute Wahl in jedweder Einrichtung.

197,60 € 247,00 €

20
TipTop Mono Beistelltisch
TipTop Mono Beistelltisch. Ein kleiner, aber sehr feiner Tisch vom Designer-Duo Philippe Starck und Eugeni Quitllet für den italienischen Hersteller Kartell, der sich dank seines geringen Gewichts auch schnell an einer anderer Stelle platzieren lässt: vom Sofa zum Sessel, vom Sessel zum Bett oder auf Balkon und Terrasse. Denn der kleine Tisch ist im Spritzgussverfahren aus durchgefärbtem und glänzendem Kunststoff-Material hergestellt, das auch ohne Probleme Sonne und Regen trotzt. Und dabei besticht der Tisch in seiner rundum abgerundeten Form an jeder Stelle. Eben immer TipTop ist der Mono Beistelltisch von Kartell als Leichtgewicht (3,8 kg) eine gute Wahl.

197,60 € 247,00 €

20
Victoria Ghost 2.0 Stuhl
Victoria Ghost 2.0 Stuhl. Als souveränes Pendant zum beliebten Louis Ghost Armsessel bietet Kartell den neo-barocken Kunststoffstuhl ohne Armlehnen an, der dadurch etwas zierlicher in seiner Silhouette ist. Philippe Starck gelingt mit diesem Entwurf ein eleganter Spannungsbogen: Während die Rückenlehne an die Form traditioneller Medaillons erinnert, nimmt sich die Sitzfläche durch klare, zeitlose Winkel zurück. Aufgrund seiner Konstruktion und Materialwahl findet dieser moderne Medaillonstuhl im Haus sowie ganzjährig im Freien Platz. Kartell bietet den leichten und bis zu 7 Exemplare stapelbaren Stuhl in transparenten sowie in durchgefärbten Farbvarianten des spritzgegossenen Polycarbonats an, wobei der Kunststoff in der 2.0 Version aus nachwachsenden Rohstoffen umweltfreundlich und nachhaltig hergestellt wird. Kombinieren Sie wie Philippe Starck Louis und Victoria von Kartell um einen Invisible oder Sir Gio Tisch. Falls Ihnen die glatte Sitzfläche zu hart erscheint, bestellen Sie gleich ein farbiges Sitzkissen aus Wollfilz oder Violan dazu.

212,00 € 265,00 €

Über den Designer:
Philippe Starck
Philippe Starck wird 1949 in Paris als Sohn eines Flugzeug-Konstrukteurs geboren. Er studiert bis 1967 an der an der Ecole Nissim de Camondo in Paris und feiert frühe kreative Erfolge mit den Auftragsentwürfen für Aufblas-Möbel, die er nach Gründung einer eigenen Vertriebsfirma schließlich unter eigenem Namen anbietet. Als Art Director für Pierre Cardin hebt Philippe Starck ab 1969 fast 70 Möbel-Designs aus der Taufe, danach macht er sich als freier Designer selbstständig und begibt sich zunächst aber auf eine große Weltreise. Zurück zu Hause gründet Philippe Starck 1980 erneut eine Vertriebsfirma:
Philippe Starck
Über den Hersteller:
Kartell
Kartell propagiert italienisches Design in feinster Kunststoff-Verarbeitung: Mit der Gründung seines Unternehmens, Kartell Design, im Jahr 1949 macht der Chemiker Giulio Castelli gleich den denkbar konsequentesten Schritt nach vorn: Er setzt auf das damals progressivste Material der industriellen Massenfertigung – Kunststoff. Und seine Ziele sind nicht minder anspruchsvoll, da er zum einen im Laborbereich den Kunststoff als Ersatz für empfindliche Glas-Instrumente und -Behälter etablieren will. Zum anderen visioniert Giulio Castelli das beliebig formbare Material als Ausgangspunkt für eine Revolution der Möbel und Einrichtung in den italienischen Wohnzimmern.
Kartell