Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Jean Prouvé, 

Vitra

Tabouret Solvay Hocker

589,00 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
Größe wählen:
ø 40 cm, h 45 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Tabouret Solvay Hocker und Beistelltisch. Zwischen 1941 und 1942 realisierten die Ateliers Jean Prouvé diverse Einrichtungsprojekte für das belgische Chemieunternehmen gleichen Namens. Auf den Originalentwürfen beruhen sowohl der optional erhältliche Esstisch als auch dieser Hocker, die beide originalgetreu in der Vitra Designklassiker-Edition wieder aufgelegt werden: Weil während des Krieges Metall zum militärisch wichtigen Material wurde, bestehen Sitz, Rahmen und Beine aus massiver Eiche und lediglich die stabilisierende Traverse aus Stahlrohr. Die in alle vier Richtungen ausgestreckten Beine bestechen mit ihrer markanten Dreieckskonstruktion. Nebenbei sorgen sie für außergewöhnliche Stabilität des Hocker‌s, der auch als Beistelltisch gerne zur Seite steht. Mit dieser ausgeklügelten Konstruktion und Material-Kombination schafft der Tabouret Solvay von Vitra sowohl als Hocker als auch Beistelltisch noch heute gekonnt den Spagat zwischen Wohnlichkeit und sachlicher Kühle.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A067804.001

  • Farbe:

    eiche

  • Material:

    Eiche natur massiv, geölt Verbindungselement Stahlblech, tiefschwarz pulverbeschichtet Sitzfläche ø 35 cm

  • Maße:

    ø 40 cm, h 45 cm

  • Marke

    Vitra

  • Designer

    Jean Prouvé

Passende Produkte:

Chaise Tout Bois Stuhl
Chaise Tout Bois Stuhl. Ganz simpel wie seine Bezeichnung – ein »Stuhl ganz aus Holz« kommt der Jean Prouvé Entwurf daher. 1941, als der zweite Weltkrieg Metall zur Mangelware macht, wandelt der französische Designer das Metallgestell seines »Standard« Stuhls in ein Holzgestell um. Aber nicht 1:1, denn der Übergang vom Sitz zum Rücken benötigt durch den Materialwechsel eine Verstärkung. Aufgrund der menschlichen Anatomie herrscht in diesem Bereich der größte Druck, sodass Jean Prouvé die Hinterbeine, die bis in die Träger der Rückenlehne durchlaufen, im Profil verbreitert. Sein typisches Design greift der Schweizer Hersteller Vitra wieder im 1941er Original auf: Der Holzstuhl wird folglich ohne Schrauben, sondern in Holzverbindungen gefertigt, aber in den Maßen auf heutige Anforderungen modernisiert. Der Chaise Tout Bois Holzstuhl von Vitra kommt im harten Eichenholz, das mit seiner hölzernen Wärme einen wohnlichen Kontrast zum für Jean Prouvé typisch sachlich-funktionalen Design bildet. Auszeichnung  Meubles de France Wettbewerb 1947

690,00 €*

Neu
Guéridon Bas Couchtisch
Guéridon Bas Couchtisch. Ein zierlicher Beistelltisch samt Besteckkasten für den Kellner stand nicht im Sinne des französischen Designers Jean Prouvé, als er 1944 diesen niedrigen, fast schon rustikalen Tisch entwarf. Aus diesem Grunde fügt er auch den kleinen französischen Namenszusatz an, denn niedrig ist der runde Beistelltisch gewiss. Zu seiner schweren Massivholzplatte gesellen sich drei etwas überstehende Holzbeine, die über eine robuste Konstruktion aus abgekantetem Blech verbunden sind. Was auch immer Jean Prouvé entwarf, ein Teil des Designs – wie hier die Holzbeine – zeigt ganz klar seine Handschrift. Vitra legt nun nach und nach die Entwürfe des französischen Designers neu auf: Der Guéridon Bas Couchtisch ist in seiner schlichten Grazie der ideale Kompagnon zu jeglichem modern aufgezogenen Sofa.

1.749,00 €*

Solvay Tisch
Solvay Tisch. Zwischen 1941 und 1942 realisierten die Ateliers Jean Prouvé diverse Einrichtungsprojekte für das belgische Chemieunternehmen gleichen Namens. Auf den Originalentwürfen beruht dieser Esstisch, der originalgetreu in der Vitra Designklassiker-Edition wieder aufgelegt wird: Weil während des Krieges Metall zum militärisch wichtigen Material wurde, bestehen Platte, Rahmen und Beine aus massiver Eiche und lediglich die stabilisierende Traverse aus Stahlrohr. Die in alle vier Richtungen ausgestreckten Beine bestechen mit ihrer markanten Dreieckskonstruktion. Nebenbei sorgen sie für außergewöhnliche Stabilität des Esstisch‌es und ausreichende Beinfreiheit an allen Tischkanten für mindestens acht Essende. Mit dieser ausgeklügelten Konstruktion und Material-Kombination schafft der Solvay Tisch von Vitra noch heute gekonnt den Spagat zwischen Wohnlichkeit und sachlicher Kühle.

4.530,00 €*

Über den Designer:
Jean Prouvé
»In Jean Prouvé (1901-1984) vereinigen sich Architekt und Ingenieur, richtiger noch, Architekt und Baumeister, denn alles, was er anfasst und gestaltet, bekommt sofort eine elegante und plastische Form, mit glänzend verwirklichten Lösungen in Bezug auf Haltbarkeit und industrielle Fertigung«, beschreibt Le Corbusier treffend sein Werk. Dabei hat der französische Designer nie eine Universität besucht, geschweige ein Studium der Architektur oder der Schönen Künste bzw. des Design‌s absolviert, sondern grundsolide ein Handwerk ergriffen.
Über den Hersteller:
Vitra
Der renommierte Möbelhersteller Vitra ist auf so vielen Feldern der Architektur und des Designs aktiv, dass sich das Unternehmen selbst als ein einziges großes, im stetigen Wandel befindliches »Projekt« betrachtet: Vitra betreibt neben seinem Kerngeschäft ein eigenes Vitra Design Museum, veranstaltet Workshops und verlegt Literatur zum Thema. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im schweizerischen Birsfelden, ist mit eigenen Gesellschaften in 14 Ländern aktiv und stellt seine Produkte in zwei Betrieben in Deutschland, sowie in den USA und China her.
Vitra