Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

René van Geer, 

Secrid

Slimwallet Brieftasche

49,90 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
Größe wählen:
10,2 x 6,8 cm, h 1,6 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

ledernes Kartenetui
in schlanker Ausführung
für Kredit- & Geldkarten
und andere Karten & Belege
digitaler & mechanischer Schutz

Secrid Brieftaschen-Serie. Maximierter Minimalismus in Höchstform aus den Niederlanden: René van Geer entwickelt für Secrid Geldbörsen bzw. Brieftaschen ideal für jene Konsumenten und Reisende, die auf Münzgeld verzichten können, aber stattdessen zusätzliche Kreditkarten oder auch Tickets und Quittungen in ihrer persönlichen Alltagsausstattung unterbringen möchten. Jedes Kartenetui stellt das gleichnamige Unternehmen aus Kombinationen von Leder-, Kunststoff- und Aluminiumelementen her – und zwar ausschließlich im eigenen Land. Die Boxen oder Einlagen aus Metall erfüllen zwei Funktionen: Bestmöglicher mechanischer Schutz aller Karten sowie effektive Blockade einer ungewollten Auslesung von darin integrierten RFID- und NFC-Chips. Abgesehen von diesen Sicherheitsaspekten sind alle Varianten für eine einfache Handhabung bei geringsten Abmessungen konzipiert:

Slimwallet Brieftasche. In spezielle, patentierte Schiebeschlitze der lederne Börse als Slimwallet Brieftasche lassen sich in den geschützten Cardprotector bis zu sechs Karten (Kreditkarten, Geldkarten usw.) sowie in weiteren sechs Fächern Visitenkarten, Geldnoten bzw. Belege einschieben.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A077585.001

  • Farbe:

    schwarz

  • Material:

    Leder, Kunststoff, Aluminium Cardprotector für bis zu 6 Karten 6 Extra-Fächer für Karten, Banknoten, Visitenkarten, Belege

  • Material:

    Leder

  • Maße:

    10,2 x 6,8 cm, h 1,6 cm

  • Marke

    Secrid

  • Designer

    René van Geer

Passende Produkte:

Cardprotector Brieftasche
Secrid Brieftaschen-Serie. Maximierter Minimalismus in Höchstform aus den Niederlanden: René van Geer entwickelt für Secrid Geldbörsen bzw. Brieftaschen ideal für jene Konsumenten und Reisende, die auf Münzgeld verzichten können, aber stattdessen zusätzliche Kreditkarten oder auch Tickets und Quittungen in ihrer persönlichen Alltagsausstattung unterbringen möchten. Jedes Kartenetui stellt das gleichnamige Unternehmen aus Kombinationen von Leder-, Kunststoff- und Aluminiumelementen her – und zwar ausschließlich im eigenen Land. Die Boxen oder Einlagen aus Metall erfüllen zwei Funktionen: Bestmöglicher mechanischer Schutz aller Karten sowie effektive Blockade einer ungewollten Auslesung von darin integrierten RFID- und NFC-Chips. Abgesehen von diesen Sicherheitsaspekten sind alle Varianten für eine einfache Handhabung bei geringsten Abmessungen konzipiert: Cardprotector Brieftasche. Bis zu sechs Karten (Kreditkarten, Geldkarten usw.) lassen sich in der schlanken, metallenen Box als Cardprotector Brieftasche einschieben.

24,90 €*

Miniwallet Brieftasche
Secrid Brieftaschen-Serie. Maximierter Minimalismus in Höchstform aus den Niederlanden: René van Geer entwickelt für Secrid Geldbörsen bzw. Brieftaschen ideal für jene Konsumenten und Reisende, die auf Münzgeld verzichten können, aber stattdessen zusätzliche Kreditkarten oder auch Tickets und Quittungen in ihrer persönlichen Alltagsausstattung unterbringen möchten. Jedes Kartenetui stellt das gleichnamige Unternehmen aus Kombinationen von Leder-, Kunststoff- und Aluminiumelementen her – und zwar ausschließlich im eigenen Land. Die Boxen oder Einlagen aus Metall erfüllen zwei Funktionen: Bestmöglicher mechanischer Schutz aller Karten sowie effektive Blockade einer ungewollten Auslesung von darin integrierten RFID- und NFC-Chips. Abgesehen von diesen Sicherheitsaspekten sind alle Varianten für eine einfache Handhabung bei geringsten Abmessungen konzipiert: Miniwallet Brieftasche. In spezielle, patentierte Schiebeschlitze der lederne Börse als Miniwallet Brieftasche lassen sich in den geschützten Cardprotector bis zu sechs Karten (Kreditkarten, Geldkarten usw.) sowie in weiteren vier Fächern Visitenkarten, Geldnoten bzw. Belege einschieben.

49,90 €*

Twinwallet Brieftasche
Secrid Brieftaschen-Serie. Maximierter Minimalismus in Höchstform aus den Niederlanden: René van Geer entwickelt für Secrid Geldbörsen bzw. Brieftaschen ideal für jene Konsumenten und Reisende, die auf Münzgeld verzichten können, aber stattdessen zusätzliche Kreditkarten oder auch Tickets und Quittungen in ihrer persönlichen Alltagsausstattung unterbringen möchten. Jedes Kartenetui stellt das gleichnamige Unternehmen aus Kombinationen von Leder-, Kunststoff- und Aluminiumelementen her – und zwar ausschließlich im eigenen Land. Die Boxen oder Einlagen aus Metall erfüllen zwei Funktionen: Bestmöglicher mechanischer Schutz aller Karten sowie effektive Blockade einer ungewollten Auslesung von darin integrierten RFID- und NFC-Chips. Abgesehen von diesen Sicherheitsaspekten sind alle Varianten für eine einfache Handhabung bei geringsten Abmessungen konzipiert: Thinwallet Brieftasche. In spezielle, patentierte Schiebeschlitze der lederne Börse als Thinwallet Brieftasche lassen sich gleich in zwei geschützten Cardprotectoren bis zu zwölf Karten (Kreditkarten, Geldkarten usw.) sowie in weiteren zwei Fächern Visitenkarten, Geldnoten bzw. Belege einschieben.

74,90 €*

Über den Designer:
René van Geer
Es ist die Einführung der ersten elektronischen Zahlungssysteme in den Niederlanden, die René und Marianne van Geer 1997 auf die Idee bringt, eine minimalistische Brieftasche auf den Markt zu bringen: Schon der Secrid Bodyguard birgt mehr Platz für das neue Kartenformat, das mehr und mehr das Bargeld verdrängt. Während in den folgenden Jahren die Arbeit als Werbeagentur und Produktdesigner für große Unternehmen im Fokus steht, führt 2008 die Finanzkrise und die damit verbundenen wegbrechenden Aufträge zu einem Umdenken der beiden kreativen René und Marianne van Geer.
Über den Hersteller:
Secrid
Secrid liefert geheimhaltende Kartenetuis und Brieftaschen: Es ist die Einführung der ersten elektronischen Zahlungssysteme in den Niederlanden, die René und Marianne van Geer 1997 auf die Idee bringt, eine minimalistische Brieftasche auf den Markt zu bringen: Schon der Secrid Bodyguard birgt mehr Platz für das neue Kartenformat, das mehr und mehr das Bargeld verdrängt. Während in den folgenden Jahren die Arbeit als Werbeagentur und Produktdesigner für große Unternehmen im Fokus steht, führt 2008 die Finanzkrise und die damit verbundenen wegbrechenden Aufträge zu einem Umdenken der beiden Kreativen.
Secrid