SG68 Toaster mit Brötchenaufsatz

299,00 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
edelstahl poliert
Größe wählen:
41 x 11,5 cm, h 19 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

elegantes Toastgerät
italienisches Design
in glänzender Ausführung
mit Langschlitz für große Scheiben
auch zum Aufbacken von Brötchen

SG68 Toaster mit Brötchenaufsatz. Morgens um 7 ist die Welt noch in Ordnung: Stefano Giovannoni spielt zwar gerne mit Formen und Farben im Design, setzt aber bei Elektrogeräten für Küche und Haushalt lieber zweckgebunden auf die Funktion. Trotzdem wirkt dieses Design als Selbstzweck für die italienische Marke Alessi ganz und gar nicht untertrieben, sondern erfreut den Küchentresen mit dem gewissen Hauch an Eleganz. Während die Außenhülle in poliertem Edelstahl die Umgebung widerspiegelt, zeigen sich die Bedienelemente auf den Kurzseiten in strapazierfähigem Kunststoff. Der Röstgrad lässt sich stufenlos einstellen, die Krümel per Schublade leicht entfernen. Mit dem üblichen Brötchenaufsatz ausgestattet lässt sich in und auf dem SG68 Toaster von Alessi alles fürs Frühstück und Abendbrot lecker duftend aufbacken bzw. toasten.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A067737.001

  • Farbe:

    edelstahl poliert
  • Material:

    • Edelstahl 18/10, glänzend poliert

    • Polycarbonat, weiß

  • Maße:

    41 x 11,5 cm, h 19 cm
  • Marke

    Alessi

  • Designer

    Stefano Giovannoni

Passende Produkte:

826 Drahtkorb
Drahtkorb. Elegante Variation einer Schale, die seit Jahrhunderten einen festen Platz in der Küche hat: der Korb aus Metalldraht. In den späten 1940er Jahren experimentiert das hauseigene Ufficio Tecnico Alessi mit der automatisierten Verarbeitung des gebogenen Metalldrahtes. Industriell verarbeitet und dennoch kunsthandwerklich ausgereift präsentieren sich Ende der 1940er Jahre eine Reihe glänzend polierter Schalen aus stets rostfreiem Edelstahl, die entweder als Obstkorb oder Brotkorb seitdem zahlreiche Küchentresen und Tische zieren. 826 Drahtkorb. Der Designklassiker 826 aus dem Hause Alessi zeigt sich mit einem geschlossenen Boden und flachen Rand in schlichten Metallbögen. In seinem weiten Rund lässt sich sowohl Obst und Gemüse als auch Brotscheiben und Brötchen tischfein servieren.

ab 89,00 €

829 Drahtkorb
Drahtkorb. Elegante Variation einer Schale, die seit Jahrhunderten einen festen Platz in der Küche hat: der Korb aus Metalldraht. In den späten 1940er Jahren experimentiert das hauseigene Ufficio Tecnico Alessi mit der automatisierten Verarbeitung des gebogenen Metalldrahtes. Industriell verarbeitet und dennoch kunsthandwerklich ausgereift präsentieren sich Ende der 1940er Jahre eine Reihe glänzend polierter Schalen aus stets rostfreiem Edelstahl, die entweder als Obstkorb oder Brotkorb seitdem zahlreiche Küchentresen und Tische zieren. 829 Drahtkorb. Der Designklassiker aus dem Hause Alessi zeigt sich mit einem geschlossenen Boden und flachen Rand in schlichten Metallbögen. In seinem weiten Oval lässt sich sowohl Obst und Gemüse als auch Brotscheiben und Brötchen tischfein servieren. Blumenreich geschmückt spielt der ovale Korb 829 zudem einen modernen Tafelaufsatz, auch Jardiniére genannt.

110,00 €

9090 Espressomaschine
9090/1 Espressomaschine. Keine Cafetière sondern eine Dampfmaschine will Richard Sapper konstruieren, als er sich in den späten 1970ern das erste Mal nach über dreißig Jahren für die italienische Marke Alessi an den beliebten kleinen Espressokocher nicht nur der Italiener wagt. Um effizienter einen Espresso zu kochen, verbreitert Richard Sapper den Boden, den heute Alessi sogar als Magnetboden für Induktionsherde ausstattet. Netter Nebeneffekt des stabilen Fußes der Kaffeekanne: der Griff wird beim Kochen des Espressos auf dem Herd nicht heiß. Ausgestattet mit Trichter, Mikro- und Reduktionsfilter gelingt ein kleiner starker Espresso (7 cl) in der polierten 9090/1 Espressomaschine im Handumdrehen, was ihr nicht nur einen begehrten »Compasso d’Oro«, sondern auch einen ständigen Platz im New Yorker MoMA einbringt.

ab 139,00 €

Bulbul Wasserkessel
Bulbul Wasserkessel. Ein Curling-Spiel war die Inspiration: Achille Castiglioni entwarf für die italienische Marke Alessi einen Kessel in der runden Form der Curling-Steine – samt dem handlichen Griff! Um den »Spielstein« aber praktisch in der Küche zu verwenden, stattet Achille Castiglioni den Kessel mit einem großzügigen Deckel unterhalb des Griffs aus. Folglich wird sowohl das Befüllen mit Wasser als auch das Reinigen kinderleicht. Ausgestattet mit einem modernen, magnetischen Boden lässt sich der Kessel nicht nur auf allen Herden, sondern insbesondere auf Induktionsherden energiesparend verwenden. Einen kleinen Witz hat sich der italienische Stardesigner noch geleistet: Wie eine traditionelle Kühlerfigur kommt die kleine Flöte am Bulbul Wasserkessel von Alessi.

195,00 €

Cha Milchkännchen
Cha Teeservice-Serie. Ihr Name steht im Japanischen für Tee – und um die perfekte Zubereitung ebendiesem drehen sich diese ausgeklügelten Entwürfe: Naoto Fukasawa entwickelt für den italienischen Hersteller Alessi nicht nur eine formschöne Teekanne mit integriertem Teesieb, die mit ihrem Magnetboden als Wasserkocher auf allen Herden der Welt gleich das benötigte Wasser mit erhitzt. Nein, der japanische Zeremonienmeister ergänzt seine Teeservice-Serie für Alessi auch durch zwei kleine taillierte Behälter für Milch und Zucker. Cha Milchkännchen. Ohne lästigen Henkel, aber mit entzückender Taille und einseitig hochgezogener Kante nimmt das Milchkännchen hier Sahne, dort Milch auf. Durch leichtes Drehen nach dem Ausgießen wird erfolgreich ein Tropfen verhindert.

65,00 €

Cha Wasserkessel und Teekanne
Cha Wasserkessel und Teekanne. Sein Name steht im Japanischen für Tee – und um die perfekte Zubereitung ebendiesem dreht sich dieser ausgeklügelte Entwurf: Naoto Fukasawa entwickelt für den italienischen Hersteller Alessi eine formschöne Kanne, die zugleich als Kessel mit Magnetboden aus Stahl das Teewasser selbst auf modernen Induktionsherden zubereitet (Fassungsvermögen 900 ml). Und kein Detail am Teebereiter stört die japanische Teezeremonie: Der wärmeisolierte Henkel lässt sich zur Seite klappen, der festschließende Deckel wird an seinem hitzeunempfindlichen Griffknopf herausgezogen. Das extragroße, herausnehmbare Sieb sorgt insbesondere bei Grüntee-Puristen für Freude: Hier können sich die Teeblätter beim Ziehen optimal entfalten. Zudem integriert Naoto Fukasawa in die Tülle einen weiteren Filter, damit sich keine auch noch so feinen Teeblätter zufälligerweise in die gute Tasse Tee verirren. Für Teeliebhaber unausweichlich – der neue Cha Wasserkessel und Teekanne in formvollendeter Funktion aus dem Hause Alessi.

169,00 €

Cha Zuckerdose
Cha Teeservice-Serie. Ihr Name steht im Japanischen für Tee – und um die perfekte Zubereitung ebendiesem drehen sich diese ausgeklügelten Entwürfe: Naoto Fukasawa entwickelt für den italienischen Hersteller Alessi nicht nur eine formschöne Teekanne mit integriertem Teesieb, die mit ihrem Magnetboden als Wasserkocher auf allen Herden der Welt gleich das benötigte Wasser mit erhitzt. Nein, der japanische Zeremonienmeister ergänzt seine Teeservice-Serie für Alessi auch durch zwei kleine taillierte Behälter für Milch und Zucker. Cha Zuckerdose. Mit entzückender Taille statt Griffen serviert die Zuckerdose die häufig sehr nötigen Zuckerkrümel, wenn der Tee allzu »verbittert« auftritt. Der Deckel weist nicht nur einen sehr einladenden Griff sondern auch eine Aussparung für einen Zuckerlöffel auf.

78,00 €

SG63 Zitronenpresse
SG63 Zitronenpresse. Frisch gepresster Orangen- oder Grapefruit-Saft – einfach lecker! Die elektrische Saftpresse wurde im Jahre 2003 von dem bekannten italienischen Designer Stefano Giovannoni entworfen. Dem typischen Alessi Design folgend ist das Motorenaggregat der Zitruspresse abgerundet in hochglänzendem Edelstahl gehüllt. Locker, aber passend aufgesetzt wird ein Behälter mit Ausgießer, ein Sieb und ein Konus zum Auspressen der Frucht – alles entweder aus widerstandsfähigem, weißem Kunststoff oder Edelstahl, alles abnehmbar und spülmaschinengeeignet. Kein Knopf zum Einschalten – hier wird die halbierte Frucht – Orange, Limette, Zitrone, Pampelmuse oder Blutorange, ganz nach eigenem Geschmack – einfach auf den Konus der Saftpresse gedrückt und schon startet der Motor automatisch und der Saft läuft. Bei nachlassendem Druck stoppt der Motor der Zitruspresse. Raffiniert an der Saftpresse von Alessi ist der Ausgießer: Ist er nach oben gestellt, tropft kein Saft heraus. Ist der Ausgießer der SG63 Zitronenpresse nach unten gedrückt, kann der gepresste Fruchtsaft in einen bereitstehenden Behälter – Glas oder Becher – laufen. Abgedeckt wird das runde Design der elektrischen Zitruspresse von Alessi durch einen klaren Kunststoff-Deckel.

230,00 €

Über den Designer:
Stefano Giovannoni
Stefano Giovannoni wird 1954 in La Spezia (Ligurien) geboren, 1978 macht er in Florenz seinen Abschluss in Architektur. Zusammen mit Guido Venturini gründet er das »Studio King-Kong« und das junge Designer-Team kommt mit Alessi ins Geschäft. Er entwirft für den Tisch- und Küchenwarenhersteller eine Design-Serie von Küchenutensilien wie die Zitruspresse, teilweise mit organischen, comic-haften Figurenmotiven. Gleichzeitig engagiert sich der Architekt und Designer in Ausbildung und Lehre, wird Professor an seiner Alma Mater, an der Domus Akademie in Mailand sowie an der Università del Progetto in Reggio Emilia.
Stefano Giovannoni
Über den Hersteller:
Alessi
Alessi wird 1921 als »Werkstatt und Gießerei zur Verarbeitung von Messing- und Neusilberplatten« gegründet, ist aber zu dieser Zeit nur eine Gießerei unter vielen metallverarbeitenden Betrieben im italienischen Omegna an den Ufern des Ortasees, weit im Norden Italiens. Giovanni Alessi ist ein geschickter Dreher und die handgefertigten Haushalt- und Küchenutensilien seines Hauses sind überwiegend Auftragsarbeiten auf Bestellung.
Alessi