Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Max Kistner, 

Klein & More

Q-Up Spiegel

13,00 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
silber
Größe wählen:

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Teil einer Wandregal-Serie
mit vielen Verwandlungsmöglichkeiten
Spiegel zum Einklemmen
ideal für Flur & Garderobe

Q-Up Spiegel für 1318 System. Um alle Arten wichtiger Dinge auf einmal betrachten zu können, hat Max Kistner für Klein & More ein praktisches Präsentationssystem entworfen. An ihm können Notizen auf Tafeln niedergeschrieben, Fotos und CDs angebracht werden und das eigene Spiegelbild überprüft werden. An die Schienen lassen sich verschiedene Module anbringen, sodass dem Handlungsfreiraum keine Grenzen gesetzt sind.

Passend zu diesem System von Klein & More hat der Designer den hiesigen Q-Up Spiegel entworfen. Bitte beachten Sie, dass die gleichnamigen Präsentationssysteme in verschiedenen Größen angeboten werden und das hier angebotene Produkt mit den Maßen 13 x 18 cm nicht überall passt.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A060910.002

  • Farbe:

    silber

  • Material:

    Spiegelglas

  • Material:

    Glas

  • Maße:

    13 x 18 cm, h 0,5 cm

  • Marke

    Klein & More

  • Designer

    Max Kistner

Über den Designer:
Max Kistner
Max Kistner (*1972) gründet noch vor seinem Abschluss des Industriedesign-Studiums an der Fachhochschule München 1996 die eigene Marke XXD Produktdesign. Mit seinem ersten Entwurf, einer bodenahen Liege, gewinnt er gleich den renommierten »reddot design award«, so dass einer selbstständigen Karriere nichts mehr im Weg steht und das lange Abmühen in diversen Agenturen und Firmen (außer der studentischen Praktika) überflüssig ist.
Über den Hersteller:
Klein & More
Klein & More arbeiten erfolgreich mit ihrer Maxime »Design is more« seit 20 Jahren in diesem heiß umkämpften Geschäft. Die »... Freude an schönen Dingen, Begeisterung für gutes Design und Respekt vor herausragenden Designern ...« beginnt bei Gerd F. Klein 1987 mit einer Designberatung, die Marktstudien und Vermarktungsrecherchen durchführt. Doch bald verlässt er das Abstrakt-Theoretische, gründet einen Vertrieb für Firmengeschenke und knüpft erste Kontakte zu Designstudios zwecks Aufbaus eines Programms ausgefallener und ausgesuchter Design-Accessoires und Geschenkideen.
Klein & More