Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Paul McCobb, 

Fritz Hansen

Planner MC500 Regal

1.084,00 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 5-8 Werktage
Farbe wählen:
eiche/schwarz
Größe wählen:
120,7 x 38,1 cm, h 84,4 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

schlicht elegantes Standregal
amerikanisches Mid-Century Design
grazile Stahlrohr Konstruktion
mit Fachböden aus Eiche
diverse Maße optional

Planner Möbel-Serie. Charakteristisch in grafischer Ästhetik: Paul McCobb, einem Pionier des zeitgenössischen demokratischen Design, entwickelt in den 1950er Jahren eine umfangreiche Möbel-Serie in puristischer Klarheit. Und dies so zeitlos im nachhaltigen Design, dass der dänische Hersteller Fritz Hansen diese Möbelstücke nun wieder aufgreift. Stets liegt der Konstruktion ein stählerner Rahmen zugrunde, der in seinen präzisen Abmessungen genau die Balance zwischen äußerster Stabilität und unauffälliger Ästhetik hält. Im Übrigen ist diese Möbel-Serie benannt nach ihrer Fähigkeit, das Aussehen eines Raumes markant mitzugestalten.

Planner MC500 Regal
. Zum metallenen Rahmen gesellen sich Fachböden aus Eichenholz, die den grafischen Ausdruck der freistehenden Konstruktion betonen. Das MC500 Regal dient mit seinen drei durchgehenden Ablagen in einer Einrichtung als offenes Sideboard, das sowohl als niedriges Bücherregal an der Wand steht, als auch als unauffälliger Raumteiler diverse Bereiche größerer Räume abtrennt sowie beidseitig schöne Dinge bestens präsentiert.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A076811.001

  • Farbe:

    eiche/schwarz

  • Material:

    Fachböden Eiche Gestell Stahl pulverbeschichtet

  • Material:

    Holz

  • Maße:

    120,7 x 38,1 cm, h 84,4 cm

  • Marke

    Fritz Hansen

  • Designer

    Paul McCobb

Über den Designer:
Paul McCobb
Über den Hersteller:
Fritz Hansen
Fritz Hansen blickt auf eine lange Geschichte im Möbel-Design zurück: 1872 gründet der Möbelschreiner Fritz Hansen seine Tischlerei in Kopenhagen, sein Sohn Christian Edvard entwickelt das Unternehmen zu einem Industriebetrieb und stellt 1915 den ersten dampfgebogenen Stuhl Dänemarks her. Berühmt wird die Möbel-Marke erst durch die Zusammenarbeit der Enkel Poul und Søren mit dänischen Designern: Schon 1934 mit Arne Jacobsen für einige Innenausstattungen zusammenarbeitend, startet die erfolgreiche Serien-Produktion zahlreicher Stühle und Sessel erst in den 1950er Jahren mit dem sogenannten dreibeinigen »Ameise« Stuhl, der vom vierbeinigen »Series 7« Stuhl abgelöst wird.
Fritz Hansen