Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Jasper Morrison, 

Cappellini

Mirror Standspiegel

1.439,00 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 5-8 Werktage
Farbe wählen:
nickel gebürstet
Größe wählen:
44 x 39 cm, h 152 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

außergewöhnliches Design
für Flur und Schlafzimmer
schwenkbare Spiegelfläche
schwenkbare Spiegelfläche

Mirror Standspiegel. Puristisches Design des Briten Jasper Morrison für den italienischen Hersteller Cappellini: Der große, zweiseitige Spiegel lässt sich in jede gewünschte Position neigen. Statt mit Zierrat wie seine klassischen Vorgänger zu protzen, nutzt Jasper Morrison nur das Notwendigste: Der runde Fuß trägt die bogenförmige Aufhängung samt Schwenk-Gelenk in satiniertem Nickel-Finish. Selbst auf einen Rahmen für den langen Spiegel wurde verzichtet. So dreht sich der rahmenlose Spiegel wie ein »Hauch von Nichts« um die minimalistische Halterung. Und trotz allen Verzichts erscheint der Mirror Standspiegel von Cappellini in erfrischendem und gelungenem Rund, der jeden Raum als raumerweiterndes Standbild gerne bevölkert.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A063265.001

  • Farbe:

    nickel gebürstet

  • Material:

    Metall

  • Material:

    Standfuß und Rahmen Metall, Spiegelglas

  • Maße:

    44 x 39 cm, h 152 cm

  • Marke

    Cappellini

  • Designer

    Jasper Morrison

Über den Designer:
Jasper Morrison
Jasper Morrison, 1949 in London geboren, studiert zunächst an der Kingston Polytechnic Design School in London, dann am Royal College of Art mit einem Stipendiumsjahr an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin und schließt 1985 mit seinem Master of Design ab. 1986 gründet er sein Designstudio Jasper Morrison Ltd. in London. Seine Arbeit für das Reuters News Centre wird 1987 in die 8. Documenta in Kassel aufgenommen.
Über den Hersteller:
Cappellini
Cappellini – die italienische Möbelmarke steht als Synonym für »Talentschmiede«: Jasper Morrison, Tom Dixon, Marc Newson, Marcel Wanders, die Brüder Ronan und Erwan Bouroullec – alle haben bei diesem Hersteller ihre ersten Gehversuche in Sachen Design gemacht. Und dass dies keine »Eintagsfliegen« sondern Designklassiker sind, dafür steht das feine Näschen des heutigen Geschäftsführers Giulio Cappellini. Alles fing klein an: 1946 gründet Enrico Cappellini einen kleinen Handwerksladen in Carugo. Ab 1960 startet er zwar mit der Produktion zeitgenössischer Möbel, aber erst als Sohn Giulio, ein gelernter Architekt, in die Firma einsteigt, wandelt sich die Cappellini zu der heute bekannten Möbelmarke.
Cappellini