Vipp

steht für wahrhaftiges skandinavisches Design, das mit einem formidablen Treteimer begann.

Mehr lesen ...

wishlist heart

Keine Artikel gefunden …

Vipp

Vipp ist ein frei erfundener Name, die Geschichte dahinter jedoch wahrhaftig wie das Leben selbst: 1939 begehrt Marie, die junge Frau des Kunstschlossers Holger Nielsen, einen ganz eigenen Abfalleimer für ihren Friseursalon in Brygge bei Kopenhagen. Holger Nielsen ersinnt und konstruiert für sie das Unikat eines Treteimers – das aber nicht lange ein solches bleibt. Denn bald fragen die örtlichen Ärzte und Dentisten nach dem praktischen und hygienischen Treteimer. Holger Nielsen beginnt die Serienproduktion der Abfalleimer, zum Zehnjährigen bekommt der Vipp Treteimer seinen halbrunden Deckel und entwickelt sich in weiteren 40 Jahren zu einem festen Ausstattungsmerkmal dänischer Salons, Praxen, Kliniken und Labors.

Wo alles begann: links der Friseursalon von Marie Nielsen mit dem von Holger Nielsen selbst entworfenen Treteimer, rechts Marie und Holger Nielsen. Fotos: © Vipp

Als Holger Nielsen 1992 unerwartet stirbt, will Marie die Firma verkaufen, weil innerhalb der Familie keine Nachfolge geplant ist. Da sie den Übergang der Traditionsmarke für Treteimer in einen gesichtslosen Weltkonzern nicht ertragen kann, nimmt sich Jette Egelund, die jüngste Tochter der Nielsens, ein Herz und tritt als ausgebildete Sozialarbeiterin die Leitung der Metallwarenfabrik an. Mit einer Handvoll Mitarbeiter versucht sie es zunächst weiter am heimischen Markt und kümmert sich in ihrer knapp bemessenen freien Zeit als alleinerziehende Mutter um ihre zwei Kinder. Eines Tages realisiert Jette Egelund, dass der eingeschlagene Weg eine Einbahnstraße ist und erkennt in ihrer Marke das Potenzial, eine anspruchsvolle, designorientierte und internationale Klientel anzusprechen. Es folgt eine lange Durststrecke weltweiten Klinkenputzens. Auch die britische Inneneinrichter-Koryphäe Terence Conran zeigt bei einem persönlichen Treffen in London zunächst wenig Interesse – dennoch lässt Jette Egelund bei der Abreise einen Vipp Treteimer in seinem Büro zurück: Einige Tage später läuft eine Bestellung für 30 Abfalleimer aus dem Firmen-Fax und der Aufstieg von Vipp Design zur Weltmarke beginnt.

Und Vipp zieht in die Küche ein: Während der 9 Seifenspender neben der 901 Küchenarmatur auch Spülmittel spendet, sieht das Vipp Geschirr von Annemette Kissow bestens auf den 922 Wandregalen aus. Fotos: © Vipp

Inzwischen ist mit Jettes Kindern Sofie und Kasper nicht nur die 3. Generation ins Unternehmen eingetreten, sondern die Marke ist mittlerweile auch ein fester Bestandteil des internationalen Designszene (u. a. mit einem Showroom in New York). Und Vipp Design produziert nicht nur seinen berühmten Treteimer in verschiedenen Größen und Farben allesamt in Dänemark, sondern entwickelt unter der Hand des neuen Chefdesigners Morten Bo Jensen im Laufe der Zeit eine beachtliche Serie an Badaccessoires im skandinavischen Design. Schlicht elegant und von typisch bezaubernder Form wie der Treteimer präsentieren sich die Badaccessoires – ob Seifenspender, WC-Bürstengarnitur, Haken, Rollenhalter oder gar Handtücher.

Neben den erfolgreichen Badaccessoires erweitert Chefdesigner Morten Bo Jensen im neuen Jahrtausend das Portfolio der dänischen Marke um Küchenaccessoires. Schließlich passt das minimalistisch elegante Design nicht nur ins Bad sondern auch bestens in die Küche, zum Kochen, Essen & Trinken. Neben der erstklassigen Metallverarbeitung formschöner Küchenutensilien wie Brotkasten, Armaturen und Topfuntersetzer, produziert Vipp mit Hilfe der dänischen Keramikerin Annemette Kissow nun auch formreduziertes Geschirr aus feinem, aber spülmaschinenfestem Porzellan.

Das Einrichten einer sogenannten »Vipp Shelter« als komplett zu kaufendes »Tiny House« führt dazu, dass sich der dänische Hersteller nicht nur intensiv mit Leuchten beschäftigt, sondern auch sukzessive in den Möbelbau einsteigt: Neben Wandregalen kommen zu Stühlen und Tischen auch Sofas und Sideboards, so dass eine vollständige Einrichtung im Vipp Design heutzutage möglich ist!

In den letzten Jahren erweitert Vipp seit Portfolio gekonnt um Leuchten und Möbel im skandinavischen Design: Zum 972 Tisch gesellt sich eine auffallende 592 Tischleuchte mit marmornen Fuß. Vor dem Esstisch als Schreibtisch lädt der gepolsterte 452 Drehstuhl zum Sitzen ein. Und für den Außenbereich launcht Vipp die traumhafte Open-Air Serie, die mit viel Behaglichkeit Esszimmer wie Wohnzimmer auf Balkon und Terrasse bringt. Fotos: © Vipp

Vipp Firmengeschichte im kurzweiligen Film

Passende Stories:

blog-ph5-mini-teaser

»PH 5« von Poul Henningsen

Natalie Glebe, Maren Tünker | 12.02.2024

150 Jahre Louis Poulsen, 65 Jahre PH 5 Pendelleuchte von Poul Henningsen! Kein Grund für die seit 1958 nahezu gleich von Louis Poulsen produzierte Pendelleuchte in Rente zu gehen, besticht die verschachtelte Schönheit auch heute noch in einem blendfreien, zeitlosen Design.

Jetzt lesen