Doshi Levien, 

Moroso

Impossible Wood Armlehnstuhl

315,00 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
Größe wählen:
65 x 53 cm, h 75 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

geschwungener Kunststoffstuhl
britisches Design
mit schlanken Armlehnen
stapelbar bis 8 Exemplare
Stahlgestell in Chrom oder Pulverlack

Impossible Wood Armlehnstuhl. Der Name muss mit einem Augenzwinkern versehen werden: Nipa Doshi und Jonathan Levien entwickeln für die italienische Marke Moroso mitnichten einen Holzstuhl. Vielmehr deutet der Name eindeutig darauf hin, dass die außergewöhnliche Form der Sitzschale keinesfalls aus Holz gebogen werden kann: Sie lässt sich nur aus Kunststoff per rotierendem Spritzguss in einer vorgefertigten Form herstellen. Um aber das raffinierte Schnippchen an der Natur zu veranschaulichen, prunken auf der Vorderseite der Sitzschale die visuellen und haptischen Eigenschaften von Holz in Form von leicht ungeordneten Latten. Ausgestattet mit zwei grazilen Kufen lässt sich der Impossible Wood Armlehnstuhl von Moroso bis zu 8-fach mit seinerselbst stapeln.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A080287.001

  • Farbe:

    forest green/black

  • Material:

    • Schale Polypropylen

    • Gestell Stahl pulverbeschichtet

    • Sitzhöhe 43 cm, Sitztiefe 45 cm

  • Maße:

    65 x 53 cm, h 75 cm

  • Marke

    Moroso

  • Designer

    Doshi Levien

Passende Produkte:

Fjord H Edelstahl Stuhl
Fjord H Stuhl. Wie aus den Wellen an den Buchten nördlicher Küsten erkoren: Patricia Urquiola lässt sich von einer am Strand gefundenen Muschel zu diesem Design für die italienische Marke Moroso inspirieren. Ihre in den Wellen zerbrochene und von den Gezeiten abgeriebene Form geht in der organisch gerundeten Sitzschale auf, der ausgehöhlte Bruch der Muschelschale führt zu einem freien Rückgrat. Mit etwas Fantasie widerspiegelt der lange Ausschnitt auch die Fjorde Skandinaviens. Und dies gewollt: schließlich soll der Armlehnstuhl eine Hommage an den großen Meister des skandinavischen Design, Arne Jacobsen, verstanden werden. Denn wie seine Stühle stützen und umhüllen die sanften Linien der Sitzschale die Sitzenden. Moroso liefert den Fjord H Stuhl hier in einer besonders eindrucksvollen Version, einerseits mit einer Sitzschale aus außen mattem und innen glänzendem, in mehreren farbigen Schichten verlaufenden Kunststoff, andererseits mit einem filigranen Kufengestell aus robustem Edelstahl.

410,00 €

Fjord H Stuhl
Fjord H Stuhl. Wie aus den Wellen an den Buchten nördlicher Küsten erkoren: Patricia Urquiola lässt sich von einer am Strand gefundenen Muschel zu diesem Design für die italienische Marke Moroso inspirieren. Ihre in den Wellen zerbrochene und von den Gezeiten abgeriebene Form geht in der organisch gerundeten Sitzschale auf, der ausgehöhlte Bruch der Muschelschale führt zu einem freien Rückgrat. Mit etwas Fantasie widerspiegelt der lange Ausschnitt auch die Fjorde Skandinaviens. Und dies gewollt: schließlich soll der Armlehnstuhl eine Hommage an den großen Meister des skandinavischen Design, Arne Jacobsen, verstanden werden. Denn wie seine Stühle stützen und umhüllen die sanften Linien der Sitzschale die Sitzenden. Moroso liefert den Fjord H Stuhl einerseits mit einer Sitzschale aus außen mattem und innen glänzendem Kunstoff, andererseits mit einem filigranen Kufengestell aus lackiertem Stahl.

330,00 €

Neu
Tropicalia Armlehnstuhl
Tropicalia Armlehnstuhl mit Stahlgestell. Wie fast alle Entwürfe von Patricia Urquiola glänzt auch dieses Design für den italienischen Hersteller Moroso mit einer Verbindung aus technischem Anspruch bei natürlichem Charme: Eine über die Armlehnen breit auslaufende Sitzschale aus federnd verflochtenem Band gewährt luftigen und bequemen Sitzkomfort. Die Bespannung aus Kunststoff wirkt mit ihren kreuz und quer geführten Linien wie mit Buntstift oder Pinsel dahin gemalt, spielt gekonnt mit mehr oder weniger Transparenz des Materials. Die Struktur ruht auf einem stabilen Stahlgestell mit bodenschonenden Fußgleitern, das Ton-in-Ton zur Bespannung auftritt. Derart robust ausgestattet ist der Tropicalia Armlehnstuhl von Moroso für den Einsatz drinnen wie draußen geeignet, wünscht sich aber im Winter einen trockenen und frostfreien Unterstand.

ab 608,00 €

Neu
Tropicalia Edelstahl Armlehnstuhl
Tropicalia Armlehnstuhl mit Edelstahlgestell. Wie fast alle Entwürfe von Patricia Urquiola glänzt auch dieses Design für den italienischen Hersteller Moroso mit einer Verbindung aus technischem Anspruch bei natürlichem Charme: Eine über die Armlehnen breit auslaufende Sitzschale aus federnd verflochtenem Band gewährt luftigen und bequemen Sitzkomfort. Die Bespannung aus Kunststoff wirkt mit ihren kreuz und quer geführten Linien wie mit Buntstift oder Pinsel dahin gemalt, spielt gekonnt mit mehr oder weniger Transparenz oder unterschiedlicher Farbe des Materials. Die Struktur ruht auf einem stabilen Edelstahlgestell mit bodenschonenden Fußgleitern. Derart robust ausgestattet ist der Tropicalia Armlehnstuhl von Moroso für den Einsatz drinnen wie draußen geeignet, wünscht sich aber im Winter einen trockenen und frostfreien Unterstand.

965,00 €

Über den Designer:
Doshi Levien
Doshi Levien ist das Design-Studio der Inderin Nipa Doshi und des Schotten Jonathan Levien, die beide am Royal College of Art in London den Meisterkurs in Möbel-Design absolvierten. Schon dort bemerkten sie, dass ihre Arbeit miteinander harmonierte. Trotzdem wählte Nipa Doshi erstmal nach dem Studium einen längeren Aufenthalt in Indien, wo sie traditionell indischen Produkten einen zeitgenössischen Ausdruck vermittelte, arbeitete dann für SCP Möbel und David Chipperfield, während Jonathan Levien bei Ross Lovegrove seine Sporen verdiente.
Doshi Levien
Über den Hersteller:
Moroso
»Qualität ist das Merkmal eines Gegenstandes, das seine Natur ausmacht und ihn von allen anderen unterscheidet« – dies verkündet Moroso auf seiner Website und sucht die Erfüllung dieses Anspruchs in vielseitigem unternehmerischen Engagement. Das 1952 im italienischen Udine von Agostino Moroso gegründete Möbelunternehmen wird nach dem Eintreten seines Sohnes Roberto im Management 1981 und Tochter Patrizia als Art Director vom konventionellen Polstermöbel-Hersteller zu einem Design-orientiertem Unternehmen gewandelt.
Moroso