Iskos-Berlin, 

menu

Godot 3-Sitzer Sofa

4.395,00 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 5-8 Werktage
Farbe wählen:
grau
Größe wählen:
222 x 82,5 cm, h 70 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

lange, gemütliche Couch
geradliniges Äußeres
weich gepolstertes Inneres
schwebend auf 4 Beinen
Sessel optional erhältlich

Godot Polstermöbel-Serie. »Das Innere gehört dem Sitzenden, das Äußere dem Raum«: Aleksej Iskos und Boris Berlin setzen für die dänische Marke Menu konsequent auf Gemütlichkeit. Die umlaufend hohe Lehne und die weichen Polster laden zum Hinfläzen, Ausstrecken, einem kleinen Schläfchen ein. Aber – man kann auch gesittet sitzen und Konversationen führen. Im Kontrast zu den weichen Kurven der Polsterung erscheint das Äußere geradlinig, als ob es abgrenzen will. Um mehr Leichtigkeit dem Design zu verpassen, lassen die simpel geradlinigen Metallbeine Sofa wie Sessel optisch nahezu schweben:

Godot 3-Sitzer Sofa. Das Kopenhagener Design­duo Iskos-Berlin gestalten den Dreisitzer ohne »Ritzen«, aber mit weich gepolsterten Armlehnen sozusagen als doppelte, ausreichend lange Recamiere.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A053831.001

  • Farbe:

    grau

  • Material:

    • Gestell Stahl, pulverbeschichtet

    • Polsteraufbau Holzrahmen, Kaltschaum

    • Bezug Stoff Kvadrat, Hallingdal 65, 130/180, 70% Wolle, 30% Viskose

    • Sitzhöhe 40 cm

  • Maße:

    222 x 82,5 cm, h 70 cm

  • Marke

    menu

  • Designer

    Iskos-Berlin

Passende Produkte:

Cairn Pouf
Cairn Pouf. War es ein markantes Grenzmal? Oder ein besonderes Hügelgrab, was Nick Ross zu diesem Design für die dänische Marke MENU bewog? Der runde Polsterhocker kommt in einer eleganten Silhouette, seine sanften Rundungen gehen in eine leicht konisch zulaufende Form zu den Fußgleitern über. Klassisch steht der Polsterhocker als gemütliche Fußstütze vor Sessel und Sofa, hilft aber in seiner angenehmen Höhe auch als gelegentlicher Sitz am Esstisch bzw. als moderner Klavierhocker aus. Und sein fest gepolsterter Sitz dient mit einem bewährten Tablett ausgestattet auch als Beistelltisch. MENU liefert den Cairn Pouf des Nick Ross Studios in einem strapazierfähigen Stoff bezogen, der als flexibles Möbelstück gerne mal den einen oder anderen Raum bevölkert.

ab 570,00 €

20
Godot 2-Sitzer Sofa
Godot Polstermöbel-Serie. »Das Innere gehört dem Sitzenden, das Äußere dem Raum«: Aleksej Iskos und Boris Berlin setzen für die dänische Marke Menu konsequent auf Gemütlichkeit. Die umlaufend hohe Lehne und die weichen Polster laden zum Hinfläzen, Ausstrecken, einem kleinen Schläfchen ein. Aber – man kann auch gesittet sitzen und Konversationen führen. Im Kontrast zu den weichen Kurven der Polsterung erscheint das Äußere geradlinig, als ob es abgrenzen will. Um mehr Leichtigkeit dem Design zu verpassen, lassen die simpel geradlinigen Metallbeine Sofa wie Sessel optisch nahezu schweben: Godot 2-Sitzer Sofa. Das Kopenhagener Design­duo Iskos-Berlin gestalten den Zweisitzer ohne »Ritze«, aber mit weich gepolsterten Armlehnen sozusagen als doppelte Recamiere.

ab 2.719,20 € ab 3.399,00 €

Godot Sessel
Godot Polstermöbel-Serie. »Das Innere gehört dem Sitzenden, das Äußere dem Raum«: Aleksej Iskos und Boris Berlin setzen für die dänische Marke Menu konsequent auf Gemütlichkeit. Die umlaufend hohe Lehne und die weichen Polster laden zum Hinfläzen, Ausstrecken, einem kleinen Schläfchen ein. Aber – man kann auch gesittet sitzen und Konversationen führen. Im Kontrast zu den weichen Kurven der Polsterung erscheint das Äußere geradlinig, als ob es abgrenzen will. Um mehr Leichtigkeit dem Design zu verpassen, lassen die simpel geradlinigen Metallbeine Sofa wie Sessel optisch nahezu schweben: Godot Sessel. Das Kopenhagener Design­duo Iskos-Berlin entscheiden sich, keinen kleinen Clubsessel sondern einen rundum komfortablen Polstersessel für Menu zu gestalten.

2.699,00 €

20
Monuments Zeitungsständer
Monuments Zeitungsständer. Was für eine brachiale Skulptur! Wahrlich ein Monument kreiert das Designteam DUBOKK für die dänische Marke menu. Während die kantige Ablage aus dünnem Messing als aufgeschlagenes Buch zum Aufbewahren der Zeitungen und Magazine einlädt, zeigen sich die zwei Sockel steinern standfest. Aus schwarzem Marmor geschnitten geben sie dem Design das architektonisch monumentale Gefühl, aber auch das Brachiale, was man eher Beton sonst zuschreibt. Unumstößlich im wahrsten Sinne des Wortes wird der Monuments Zeitungsständer von menu zum Mittelpunkt der Einrichtung. Und wer nicht liest, kann auf der faszinierenden Skulptur auch gut und gerne sein Brennholz für den Kamin sammeln.

400,00 € 500,00 €

NoNo Table Beistelltisch
NoNo Table Beistelltisch. Die Leichtigkeit des Seins: Norm Architects entwerfen gemeinsam mit dem Note Design Studio einen kompakten und somit einsatzfreudigen Couchtisch, der gewiss an vielen Stellen einer Einrichtung gerne steht. Die Tischplatte erinnert an das Oval eines Fußballstadions bzw. an die Eisfläche einer Eishalle, wobei die zarten (Stadien-) Banden auch hier den Zweck erfüllen, nichts über den Tisch­rand zu schieben. Statt die vier zierlichen Beine an die vier abgerundeten Ecken zu platzieren, staksen sie ungewöhnlicherweise im Oval und an den Längsseiten hervor. Überkreuz auf der Unterseite verbunden zeichnet sich der NoNo Table Beistelltisch von menu nicht nur mit einer angenehmen Stabilität aus, sondern auch mit einer großzügigen Beinfreiheit, die zur Kombination miteinander verführt.

ab 399,90 €

Über den Designer:
Iskos-Berlin
»Mobilis in mobili« – die Nautilus in Jule Vernes »20.000 Meilen unter dem Meer« gibt das Motto des Wechsels: Nach 23 Jahren Segeln unter der dänischen Flagge »Komplot Design« besinnen sich die zwei Designer Aleksej Iskos (* 1965) und Boris Berlin (* 1953) 2010 nur noch unter ihrem Nachnamen zu firmieren. Auch wenn sich der Name ändert, die Philosophie dahinter bleibt unangerührt:
Iskos-Berlin
Über den Hersteller:
menu
»Skandinavische Design Originale« – mit diesen drei Worten beschreibt menu sein Wirken treffend: Verschiedene Designer ringen mit dem Hersteller um die Entwicklung schöner Sachen, die sowohl in ihrer Funktion überzeugen als auch in ihrer Originalität das skandinavische Design abbilden. Vor allem Nützliches und Dekoratives rund um den großen Bereich »Essen & Trinken« hat es dem dänischen Unternehmen angetan: die wohlige Überraschung tagtäglich, wenn eine Karaffe oder Teekanne nicht nur ästhetisch ansprechend auf ihren Einsatz wartet, sondern diese auch ohne Umstand zur vollsten Zufriedenheit vollführt.
menu