Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Philippe Starck, 

Kartell

Ghost Buster Kommode

260,00 €* 325,00 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
Größe wählen:
40 x 34 cm, h 57 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Beistelltisch der beliebten Möbel-Serie
transparentes oder durchgefärbtes Design
im modernisierten Barockstil
offener Stauraum im Regal
originaler Designklassiker

Ghost Buster Kommode. Passend zu der äußerst beliebten »geistigen« Möbel-Serie von Kartell gestalten Philippe Starck und Eugeni Quitllet in ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit die transparente bzw. durchgefärbte Kommode namens Ghost Buster – ein praktischer, fast unscheinbarer »Bursche« oder eher »Butler«, der für Ordnung in so manchem Zimmer sorgen kann. Die kleine Kommoden-Variante eignet sich auch vortrefflich als Nachttisch oder Beistelltisch, die große Kommode ist ein ausgewachsenes Aufbewahrungsmöbel oder schlankes Sideboard. Beide Kommoden zeichnen sich durch eine konvex gebogene Vorderfront aus. Zudem markiert der breitere Sideboard-Entwurf von Philippe Starck und Eugeni Quitllet das bis dato größte Möbelstück aus Kunststoff, das jemals in einem Stück gegossen wurde – ein Rekord, den wahrscheinlich nur Kartell selbst zu brechen imstande ist. Ghost Buster, der kleine, perfekt passende »Bursche« von Philippe Starck und Eugeni Quitllet, ist selbstverständlich der richtige Kompagnon für »Charles«, »Louis« und »Victoria«, die Hocker- und Sessel-Serie von Kartell.

Auszeichnung  Good Design Award 2010

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A066028.009

  • Farbe:

    schwarz

  • Material:

    Acryl durchgefärbt schmal, 1 Fach für Außenbereich geeignet

  • Maße:

    40 x 34 cm, h 57 cm

  • Marke

    Kartell

  • Designer

    Philippe Starck

Passende Produkte:

20
Bourgie Tischleuchte
Bourgie Tischleuchte. Stilistisch gönnt sich diese Leuchte von Schirm bis Fuß einen Spagat aus postmoderner Strenge und barocker Ornamentik. Ferruccio Laviani wählt für seine moderne Art der »Barocklampe« einen verspielten dreiständigen Fuß mit einem plissierten Lampenschirm (ø 37 cm), der das Licht in zahlreiche Lichtreflexe bricht. Der Schirm lässt sich höhenvariabel in drei Stufen montieren (68, 73 oder 78 cm), die gewünschte Lichtmenge individuell mit dem im Schalter eingebauten Dimmer regeln. Kartell bietet die romantisch verspielte Bourgie Tischleuchte in mehreren Versionen an: Neben der transparenten Variante bezaubert die »Barocklampe« auch in durchgefärbtem Polycarbonat, entweder in durchgehend glänzendem Schwarz oder in strahlendem Weiß mit gold metallisierter Innenseite. Beide Polycarbonat-Varianten laden zur stilistisch passenden Kombination mit der »Ghost«-Möbel-Serie von Philippe Starck ein. Besonders im hochglänzend metallisierten ABS-Kunststoff lässt Ferruccio Laviani die »Barocklampe« zur spiegelnden Skulptur werden – die pure barocke Überschwenglichkeit im neuen farbigen Metallglanz-Kleide.

ab 324,00 € ab 550,00 €

20
Charles Ghost Hocker
Charles Ghost Hocker. Passend zu seiner »geistigen« Möbel-Serie entwarf Philippe Starck für den italienischen Möbel-Hersteller Kartell einen transparenten Hocker in drei verschiedenen Sitzhöhen: Seine Konturen mit der abgerundeten und geschwungenen Beinlinie orientieren sich an den Vorbildern des späten 19. Jahrhunderts, ähnlich den Medaillonstühlen Louis und Victoria. Eine aufregende, fast unsichtbare Bestuhlung für eine stylische Bar oder Küchentresen: Die auf diesem hohen Barhocker Sitzenden scheinen eher zu schweben und so mancher Gast wird sich über den Philippe Starck Entwurf oder über seine Trinkfestigkeit wundern, ob dies alles mit rechten Dingen an der Bar zugeht. Das transparente Polycarbonat wird von Kartell in einem Stück gegossen, was diesen hohen Barhocker nahezu unzerstörbar macht und ihm drinnen wie draußen viele Einsatzgebiete erschließt. Neben dem bis zu 7 Exemplare stapelbaren, hohen Barhocker bietet Kartell den kombinationsfreudigen Charles Ghost auch optional in zwei niedrigeren Versionen als Arbeitshocker bzw. Schemel an.

ab 111,20 € ab 238,00 €

20
François Ghost Wandspiegel
François Ghost Wandspiegel. Transparenz, Glanz und schöner Schliff – die Qualitäten, die man von einem gläsernen Rahmen erwartet, überträgt der französische Star-Designer Philippe Starck gekonnt auf diesen Spiegel des italienischen Herstellers Kartell. Statt Glas verwendet er für seinen rechteckigen Spiegel das schon in seiner »Geister«-Möbel-Serie erfolgreich angewandte Polycarbonat: ein moderner Allround-Kunststoff, der nicht nur überaus strapazierfähig, sondern auch in seiner Transparenz überzeugend wirkt. Das ausgeprägte Flügel-Profil des Spiegel-Rahmens verleiht dem sich spiegelnden Ebenbild eine interessante Tiefenwirkung – ob im Hoch- oder Querformat aufgehängt. Kartell liefert den schmucken François Ghost Wandspiegel mit Muranoglas als dauerhaft tiefenscharfe Spiegelfläche in zwei Formaten und verschiedenen transparenten, durchgefärbten oder metallisierten Farben.

ab 269,60 € ab 552,00 €

20
Lou Lou Ghost Kinderstuhl
Lou Lou Ghost Kinderstuhl. Was die Großen als graziler Kunststoffstuhl in modernisiertem »Louis-quinze« Stil fasziniert, ist für Kinder ein robuster Stuhl fürs Kinderzimmer: unzerbrechlich im Spritzgussverfahren aus transparentem Polycarbonat von Kartell hergestellt, ergonomisch im Sitzkonzept mit einer angepassten Sitzhöhe (32 cm) und als Schulsitzmöbel klassifiziert. Philippe Starck »schrumpft« seinen »Louis« zu einem filigranen Stuhl, der in den durchscheinenden Farben gerne jedes Mädchenzimmer als Schreibtischstuhl schmückt. Der Stuhl zeichnet sich aufgrund seines Werkstoffes Polycarbonat als ungewöhnlich leicht (1,5 kg), äußerst kratz-, bruch- und splitterfest sowie unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit aus. In seiner unzerstörbaren Robustheit darf der bis zu 6 Exemplare stapelbare Lou Lou Kinderstuhl von Kartell wie sein großer Vater »Louis« drinnen wie draußen genutzt werden.

84,00 €* 105,00 €*

20
Louis Ghost Sessel
Louis Ghost Sessel. Vielleicht das kühnste unter den von Philippe Starck für Kartell entworfenen Sitzmöbeln: Ein aus glasklaren oder zartgefärbten Polycarbonat nahtlos spritzgegossener Sessel in neo-barockem Stil. Dieser moderne Medaillonstuhl ist eine reizvolle und faszinierende Hommage von Philippe Starck an den beliebten Louis-quinze-Stil. Und die Gegensätzlichkeit von moderner Technologie und barocker Anmutung setzt sich bei der Anwendung dieses Stuhls konsequent fort - denn so ganz traut man sich nicht, sich auf den durchsichtigen Armsessel zu setzen (Sitzhöhe 47 cm). Dabei ist der Werkstoff Polycarbonat bei seinem geringen Eigengewicht äußerst kratz-, bruch- und splitterfest sowie unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Somit kann der bis zu 6 Exemplare stapelbare Sessel auch das ganze Jahr über im Freien stehen - eine reizvolle Sitzgelegenheit und Gartendekoration zugleich. Zu dem von Philippe Starck favorisierten kristallklar transparenten Armsessel hat Kartell weitere zarte Farben im Programm, die trotz ihrer Färbung nicht minder gespenstig erscheinen. Auffallender ist die durchgefärbte Variante aus Polycarbonat, die Kartell in Weiß und Schwarz anbietet. Ebenso produziert Kartell den Louis Ghost Sessel auch ohne Armlehnen als Victoria Ghost Stuhl – beide Versionen kombiniert Philippe Starck gerne um einen Invisible Tisch.

244,00 €* 305,00 €*

20
Victoria Ghost Stuhl
Victoria Ghost Stuhl. Als souveränes Pendant zum beliebten Louis Ghost Armsessel bietet Kartell den neo-barocken Kunststoffstuhl ohne Armlehnen an, der dadurch etwas zierlicher in seiner Silhouette ist. Philippe Starck gelingt mit dem Victoria Ghost Stuhl ein eleganter Spannungsbogen: Während die Rückenlehne an die Form traditioneller Medaillons erinnert, nimmt sich die Sitzfläche durch klare, zeitlose Winkel zurück (Sitzhöhe 46 cm). Aufgrund seiner Konstruktion und Materialwahl des spritzgegossenen, unempfindlichen Polycarbonats findet dieser moderne Medaillonstuhl im Haus sowie ganzjährig im Freien Platz. Kartell bietet den leichten und bis zu 7 Exemplare stapelbaren Stuhl in kristallklar transparent sowie in durchgefärbten Farbvarianten an. Kombinieren Sie wie Philippe Starck Louis und Victoria von Kartell um einen Top Top Tisch. Falls Ihnen die glatte Sitzfläche zu hart erscheint, bestellen Sie gleich ein farbiges Sitzkissen aus Wollfilz von Parkhaus dazu.

193,60 €* 242,00 €*

Über den Designer:
Philippe Starck
Philippe Starck wird 1949 in Paris als Sohn eines Flugzeug-Konstrukteurs geboren. Er studiert bis 1967 an der an der Ecole Nissim de Camondo in Paris und feiert frühe kreative Erfolge mit den Auftragsentwürfen für Aufblas-Möbel, die er nach Gründung einer eigenen Vertriebsfirma schließlich unter eigenem Namen anbietet. Als Art Director für Pierre Cardin hebt Philippe Starck ab 1969 fast 70 Möbel-Designs aus der Taufe, danach macht er sich als freier Designer selbstständig und begibt sich zunächst aber auf eine große Weltreise. Zurück zu Hause gründet Philippe Starck 1980 erneut eine Vertriebsfirma:
Über den Hersteller:
Kartell
Kartell propagiert italienisches Design in feinster Kunststoff-Verarbeitung: Mit der Gründung seines Unternehmens, Kartell Design, im Jahr 1949 macht der Chemiker Giulio Castelli gleich den denkbar konsequentesten Schritt nach vorn: Er setzt auf das damals progressivste Material der industriellen Massenfertigung – Kunststoff. Und seine Ziele sind nicht minder anspruchsvoll, da er zum einen im Laborbereich den Kunststoff als Ersatz für empfindliche Glas-Instrumente und -Behälter etablieren will. Zum anderen visioniert Giulio Castelli das beliebig formbare Material als Ausgangspunkt für eine Revolution der Möbel und Einrichtung in den italienischen Wohnzimmern.