Piero Lissoni

liebt die ausgeklügelte Einfachheit klarer Linien, steht auf unaufdringliche Formen und hat ein geschärften Sinn für besondere Materialien:

Mehr lesen ...

50
Audrey Shiny Stuhl
Farbe: sand grey | Größe: Option 1
Audrey Shiny Stuhl. Sein konstruktiver Minimalismus ist auf Erfolgskurs: Nun gestaltet der italienische Designer und Architekt Piero Lissoni zum Polsterstuhl eine polierte Version für Kartell. Statt des komfortablen Polsters wählt Piero Lissoni eine robuste Kunststoffschale zum polierten Aluminiumgestell als Rahmen und Vierbeingestell aus. Trotz der vergleichsweise harten Materialien zeichnet sich der Kunststoffstuhl nicht nur durch seine typisch runden Kanten aus, sondern weist auch mit seiner ergonomischen Anpassung einen angenehmen Sitzkomfort in Esstisch-typischer Höhe auf (Sitzhöhe 46 cm). Ob ohne oder optional erhältlich mit Armlehnen – der bis zu 7 Exemplare stapelbare, polierte Audrey Shiny Stuhl von Kartell wird sich aufgrund seiner hervorragenden Verarbeitung über Jahre hinweg in ungebremster Einsatzfreude zeigen. Auszeichnung  reddot design award 2013

293,00 € 586,00 €

50
Discovolante Rutschauto
Farbe: rot | Größe: Option 1
Discovolante Rutschauto. Weder eine »fliegende Untertasse« noch eine Miniatur des gleichnamigen Sportwagens kreiert Piero Lissoni für Kartell, eher orientiert er sich in der Silhouette an Rennwagen seiner Kindheit, als diese Boliden noch nicht mit Spoilern und Frontflügeln verunstaltet wurden. Das schmucke Spielzeugauto im Maxiformat verfügt über eine Lenkvorrichtung, aber weder Bremse noch Tretmechanik, das Kind muss mit reiner Muskelkraft den Rennwagen »treten«. Aufgrund der Abmessungen empfiehlt Kartell erst Kinder ab 3 Jahren mit dem Discovolante Rutschauto spielen zu lassen. Und falls das Kind zu erwachsen zum Spielen ist, steht der stylische Rennbolide mit flotter »K«-Aufschrift auch schmuck im Wohnzimmer für die nachkommende Kinderschar bereit.

419,00 € 838,00 €

50
Plastics Duo 7094 Sessel
Farbe: ecru | Größe: Option 1
Plastics Duo Modulares Sofa-System. Anfang des neuen Jahrtausend entwarf der italienische Designer Piero Lissoni dieses moderne, modulare Sessel- und Pouf-System als »Sofa fürs dritte Jahrtausend« schlechthin. Angesichts der Tatsache, dass der Entwurf in seinen Grundzügen auch nach einer Dekade aktuell ist, aber der damals gewählte Stoff sich zu innovativ für unsere Gewohnheiten anfühlt, ist die Weiterentwicklung auch nur ein selbstironisches Augenzwinkern, dass Kartell statt Kunststoff auch mal ganz anders kann: Alle Kissen sind für maximalen Sitzkomfort mit echten Gänsefedern- bzw. -daunen gefüllt. Der hautfreundliche Bezugsstoff besteht aus Naturfasern und ist dennoch strapazierfähig genug für ein Familienwohnzimmer (20.000 Scheuertouren). Ob einzeln freistehend oder zusammen als ausschweifende Sofafläche arrangiert, die Einfachheit von Form und Stil räumen den Kopf auf für eine ganz eigene Sitzplatz-Konzeption! Es stehen mehrere Sessel-Grundelemente mit hoher, niedriger oder ohne Armlehne in zwei Breiten zur Verfügung (wobei die hohe Armlehne stets bündig mit den Rückenlehnen abschließt). Hinzu gesellen sich ein Pouf in zwei Größen, der die Sitzfläche zum bequemen Chaiselongue verwandelt. Auf ihren Stellfüßen aus transparentem Polycarbonat scheint Plastics Duo von Kartell über dem Boden zu schweben – eben das Super-Sofa fürs dritte Jahrtausend! Plastics Duo Sessel 7094. Quadratisch in seinem Grundmaß verfügt der Polstersessel über eine hohe Rückenlehne (h 64 cm) und niedrige Armlehne links (h 51 cm). Mit angesetztem Pouf in gleicher Sitzhöhe (34 cm) verwandelt sich der Polstersessel in eine gemütliche Chaiselongue bzw. Longchair; kombiniert mit 7096 bzw. 7097 zu einem Zweisitzer.

763,00 € 1.527,00 €

Piero Lissoni

Piero Lissoni wurde 1956 im italienischen Seregno geboren. Am Mailänder Polytechnikum studiert er ab 1985 Architektur, anschließend arbeitet Piero Lissoni als angestellter Designer und Art Director. Hier hat er erstmalig mit dem Küchen- und Bäderhersteller Boffi zu tun, für den er noch heute als Design-Gesamtverantwortlicher tätig ist. 1986 erfolgt zusammen mit Nicoletta Canesi die Gründung des eigenen »Studio Lissoni«, das später in »Lissoni Associati« umfirmiert. Das Leistungs- und Kreativspektrum ist breit gefächert und erstreckt sich in alle Bereiche der Architektur und des Industriedesigns, u. a. für Küchen, Bäder, Beleuchtung und Ausstattungen von Hotels, Messeständen, Läden und Yachten.
Seine Markenzeichen sind eine ausgeklügelte Einfachheit klarer Linien, unaufdringliche Formen und ein Sinn für besondere Materialien. Die Kundenliste verzeichnet Namen wie Alessi, Cassina, Flos/Antares, Kartell, Thonet und Wella. 1996 folgt ein Tochter-Büro (»Graph.x«) das sich auf die grafische Arbeit konzentriert, also z. B. Corporate Design oder Verpackungsgestaltung betreibt sowie werbliche Themen bedient. Mit diesem geballten Einsatz für die gute Form hält Piero Lissoni rund 70 mitarbeitende Designer, Grafiker und Architekten in Lohn und Brot.
Insbesondere in der Gestaltung von Hotels ist die Schaffenskraft Lissonis in den letzten Jahren am spürbarsten deutlich geworden. Der Designer hat die Innenausstattungen des „»Monaco & Grand Canal« (Venedig), des »Bentley Design Hotel« (Istanbul), des »Al Porto« (Zürich) sowie des »Mitsui Garden« Hotel (Tokio) entworfen und sich ebenfalls im Store- und Showroom-Design von Modemarken verewigt. Für seine Arbeiten im Industriedesign hat Piero Lissoni zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten, wurde 2005 in die »New York Hall of Fame of Interior Design« aufgenommen und ist durch seine jüngste Dispziplin 2006 auch zum »New Designer of the Year« im Yachtbau geworden.

Links: Der »Piuma« von Piero Lissoni besticht in seinem flügelartigen Design schick zum gläsernen »Sir Gio Tisch« von Philippe Starck. © Kartell

Rechts: Der »Audrey« Stuhl von Piero Lissoni becirct mit sanften Rundungen, die perfekt zum quadratisch-runden »Multiplo« Tisch von Antonio Citterio passen. © Kartell