Sidse Werner, 

Fritz Hansen

Coat Tree Wandgarderobe

361,00 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
Größe wählen:
46 x 30 cm, h 104 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

vielarmige Garderobe
zur Wandbefestigung
modernes, organisches Design
Garderobenhaken mit Stopper
viele Aufhängemöglichkeiten

Coat Tree Garderoben-Serie. Vielseitig und stabil von ihren Wurzeln bis hin zu den Spitzen des Geästs: Sidse Werner entwickelt die faszinierende Konstruktion für die dänische Marke Fritz Hansen erstmals im Jahr 1971, um zahlreiche Aufhängepunkte für Textilien und Accessoires jeder Art zu erhalten. Ihre ebenso organische wie moderne Form bewährt sich auch dadurch, dass die Garderobe auf kleinem Raum genügend Tiefenvarianz liefert, um Kleidungsstücke ausreichend luftig vor- oder hintereinander zu platzieren. Zudem ist jeder einzelne, starre Arm mit stattlichen acht Kilogramm belastbar. Alle Garderobenhaken schließen mit einer feinen Kugel ab, die einerseits die Textilien schont, andererseits ein unerwünschtes Herunterfallen von vorneherein unterbindet.

Coat Tree Wandgarderobe. Solide an der Wand befestigt dient die Wandgarderobe von Sidse Werner für Fritz Hansen im Flur als vielfacher Garderobenhaken, im Schlafzimmer als Herrendiener oder in der Küche für Geschirrtücher, Topflappen und Co.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A079769.002

  • Farbe:

    dunkelblau

  • Material:

    • Stahl pulverbeschichtet, Polypropylen

    • Montage per Dübel und Schraube an der Wand erforderlich

  • Maße:

    46 x 30 cm, h 104 cm

  • Marke

    Fritz Hansen

  • Designer

    Sidse Werner

Passende Produkte:

Calabash Pendelleuchte
Calabash Pendelleuchte. Die sanft geschwungene Form widerspiegelt gekonnt den Namensgeber: Komplot Design greifen für den dänischen Hersteller Fritz Hansen ein typisches Kalebassen-Gefäß auf, das in orientalischen Gegenden üblich aus einem getrockneten Flaschenkürbis gefertigt wird. Statt jedoch sich mit den unterschiedlichen Formen und der Vergänglichkeit der Kürbisse zu beschäftigen, setzt Komplot Design auf eine präzise durchgerechnete Glockenform aus Metall. Innen stets reflektierend weiß lackiert spendet der blickdichte Metallschirm aus einer gewöhnlichen E27 Fassung direktes Licht nach unten – perfekt zur Ausleuchtung für einen Arbeits- bzw. Esstisch. Wird die glockenförmige Hängelampe in Gruppen gehängt, wirkt die Calabash Pendelleuchte von Fritz Hansen besonders eindrucksvoll.

ab 292,00 €

Coat Tree Kleiderständer
Coat Tree Garderoben-Serie. Vielseitig und stabil von ihren Wurzeln bis hin zu den Spitzen des Geästs: Sidse Werner entwickelt die faszinierende Konstruktion für die dänische Marke Fritz Hansen erstmals im Jahr 1971, um zahlreiche Aufhängepunkte für Textilien und Accessoires jeder Art zu erhalten. Ihre ebenso organische wie moderne Form bewährt sich auch dadurch, dass die Garderobe auf kleinem Raum genügend Tiefenvarianz liefert, um Kleidungsstücke ausreichend luftig vor- oder hintereinander zu platzieren. Zudem ist jeder einzelne, starre Arm mit stattlichen acht Kilogramm belastbar. Alle Garderobenhaken schließen mit einer feinen Kugel ab, die einerseits die Textilien schont, andererseits ein unerwünschtes Herunterfallen von vorneherein unterbindet. Coat Tree Kleiderständer. Solide auf einem sternförmigen Fuß frei im Raum stehend dient der Kleiderständer von Sidse Werner für Fritz Hansen im Flur als vielfacher Garderobenhaken oder im Schlafzimmer als rundum erreichbarer Herrendiener.

1.221,00 €

Dot Hocker mit Ledersitz
Dot Hocker mit Ledersitz. Vergessen hat Arne Jacobsen den Schemel nicht, den er während der Arbeit an seiner liebsten »Ameise« in den 1950er Jahren so im Vorübergehen kreierte. Jedoch entwickelte er 1954 den dreibeinigen Schemel nicht zur Serienreife – immer neue Projekte störten den langwierigen Entwicklungsprozess. Erst 1970 lag der Entwurf zur Überarbeitung wieder auf seinem Tisch: Aus dem dreibeinigen Model entwickelt Arne Jacobsen zuliebe der dänischen Marke Fritz Hansen den stabilen Vierbeiner. Fritz Hansen offeriert nun den Designklassiker, den Dot Hocker, stets mit vier grazilen Metallbeinen aber unterschiedlichen Sitzflächen, mal in gebeizter Esche, natürlich geölter Walnuss oder feinem Nubukleder.

300,00 €

Drop Stuhl
Drop Stuhl. Dieser »Tropfen« sieht absolut taufrisch aus, obwohl es sich um einen Originalentwurf von Arne Jacobsen handelt, der bereits 1958 entstanden ist! Der filigrane Kunststoffstuhl mit seinen charakteristischen Linien gehörte – wie die bekannten Designklassiker »Swan« und »Egg« Sessel – zur Ausstattung des renommierten Kopenhagener SAS Royal Hotels, war aber außerhalb dieser Räume niemals käuflich zu erwerben. Mit der Exklusivität hat es nun ein Ende, der dänische Hersteller Fritz Hansen legt den Kunststoffstuhl wieder neu auf, so dass er fortan auch das private Zuhause in vielen wohnlichen Farbalternativen erfreut. Seine spitz zulaufende und körpergerecht ausgeformte Rückenlehne vereint hohe Behaglichkeit mit großer Bewegungsfreiheit. Seine ergonomisch gemütliche Sitzschale in üblicher Sitzhöhe (46 cm) sitzt auf vier filigranen Stahlrohrbeinen, die in farblich abgestimmter Pulverbeschichtung zur Sitzschale betören. Kurzum, der von Arne Jacobsen für Fritz Hansen entworfene Drop Stuhl gesellt sich gerne »Tropfen« an »Tropfen« in einer fröhlichen Runde um den Tisch.

308,00 €

Über den Designer:
Sidse Werner
Sidse Werner studierte an der Hochschule für Architektur und Industrie-Design in Kopenhagen. Sie arbeitete für einige Jahre als Assistentin im Designbüro der renommierten Designerin Nanna Ditzel. Im Jahr 1969 erhielt sie von der Stiftung »Danish National Bank’s Jubilee foundation« die Möglichkeit, die Produktion der Kunststoffe in den USA zu studieren. Seit 1970 leitete Sidse Werner (1931-1989) ihr eigenes Designstudio.
Sidse Werner
Über den Hersteller:
Fritz Hansen
Fritz Hansen blickt auf 150 Jahre Geschichte im Möbel-Design zurück: 1872 gründet der Möbelschreiner Fritz Hansen seine Tischlerei in Kopenhagen, sein Sohn Christian Edvard entwickelt das Unternehmen zu einem Industriebetrieb und stellt 1915 den ersten dampfgebogenen Stuhl Dänemarks her. Berühmt wird die Möbel-Marke erst durch die Zusammenarbeit der Enkel Poul und Søren mit dänischen Designern: Schon 1934 mit Arne Jacobsen für einige Innenausstattungen zusammenarbeitend, startet die erfolgreiche Serien-Produktion zahlreicher Stühle und Sessel erst in den 1950er Jahren mit dem sogenannten dreibeinigen »Ameise« Stuhl, der vom vierbeinigen »Series 7« Stuhl abgelöst wird.
Fritz Hansen