Telefonische Beratung:

06051/97555

Telefonische Beratung:

06051/97555

Alberto Meda, 

Kartell

Aledin Dec LED Tischleuchte

A

214,00 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Transportdauer 1-2 Werktage
Farbe wählen:
fumé
Größe wählen:
ø 21 cm, h 113 cm

Anzahl wählen:

Produktbeschreibung:

Architekten- und Schreibtischlampe
italienisches Design
platzierbarer Lichtspot
mit fest integrierten LEDs
hier als dekorative Version

Aledin LED Tischleuchte. Kein Geist erscheint, wer an dieser »Aladins Wunderlampe« reibt: Vielmehr fuhr der Innovationsgeist in das Vater-Sohn-Gespann Alberto und Francesco Meda, die für die italienische Marke Kartell eine neue Leuchten-Konstruktion erschufen. Statt lästiger Kabel bewerkstelligen zwei Aluminiumstreben an dieser Architektenleuchte die notwendige Stromzufuhr. Durch die Konstruktion aus Polycarbonat sind die zwei Arme traumhaft leicht beweglich. So können alle drei Gelenke der Architektenleuchte ohne Bedenken und Verrenkungen in die gewünschte Stellung gebracht werden. Kartell liefert die Schreibtischleuchte in drei Versionen: »Tec« steht für eine technische, »Dec« für eine dekorative Variante des Leuchtenkopfs, »Mat« für eine moderne matte Komplettversion

Aledin Dec LED Tischleuchte. Auch wenn die fest integrierten, hellen LEDs mit den Facetten des konischen Lampenschirmes spielt, gerät die Transparenz nicht zu einer dekorativen Verspieltheit, sondern mehr zur puristischen Eleganz.

Produktdetails:

  • Artikelnummer:

    A054471.005

  • Farbe:

    fumé

  • Material:

    Polycarbonat transparent, Aluminium eloxiert Leuchtenkopf konisch facettiert Gelenk h 48 bis 113 cm Schutzgrad IP 20 inkl. Leuchtmittel LED 5,6 W, 600 + 200 lm, 2700 K, 24 V, nicht austauschbar, Energieeffizienzklasse: A (sehr effizient)

  • Material:

    Metall

  • Maße:

    ø 21 cm, h 113 cm

  • Video:

    7RcEUOXqWwU

  • Marke

    Kartell

  • Designer

    Alberto Meda

Über den Designer:
Alberto Meda
Alberto Meda, 1945 in Tremezzina (Como) geboren, studiert wie viele seiner berühmten Designer-Kollegen an der Polytechnischen Hochschule Mailand – allerdings nicht Architektur oder Design sondern Maschinenbau. 1973 wird er bei Kartell zum technischen Direktor, als das Unternehmen seine Sparte für Laborgeräte aus Kunststoff aufbaut. 1979 entschließt er sich fortan als freier Industriedesigner zu arbeiten und findet Aufträge bei renommierten italienischen und europäischen Marken der Konsumgüterindustrie wie Alessi, Alfa Romeo, Arabia, Cinelli, Ideal Standard, Luceplan, Mandarina Duck, Philips, Olivetti und Vitra.
Alberto Meda
Über den Hersteller:
Kartell
Kartell propagiert italienisches Design in feinster Kunststoff-Verarbeitung: Mit der Gründung seines Unternehmens, Kartell Design, im Jahr 1949 macht der Chemiker Giulio Castelli gleich den denkbar konsequentesten Schritt nach vorn: Er setzt auf das damals progressivste Material der industriellen Massenfertigung – Kunststoff. Und seine Ziele sind nicht minder anspruchsvoll, da er zum einen im Laborbereich den Kunststoff als Ersatz für empfindliche Glas-Instrumente und -Behälter etablieren will. Zum anderen visioniert Giulio Castelli das beliebig formbare Material als Ausgangspunkt für eine Revolution der Möbel und Einrichtung in den italienischen Wohnzimmern.