Uhren / Wecker


Eine Wanduhr mit Weckfunktion? Ein wohl seltene Kombination im Design der Uhren. Selbst eine kleine Armbanduhr...

Mehr lesen …


Filter
Ergebnisse anzeigen
35
Base Tischuhr
Farbe: schwarz matt | Größe: Option 1
Base Tischuhr. Industrieller Charme eines Urtyps: Kranen & Gille lassen sich von den ersten Keramiken der Anfangszeit im Industriedesign zu diesem Entwurf einer Uhr für LEFF Amsterdam leiten. Während der keramische Korpus mit seiner matten Oberfläche im »Cor Unum«, eine bewährten niederländischen Keramikwerkstatt, von Hand gefertigt wird, stattet LEFF Amsterdam die Uhr mit einem hochwertigen, batteriebetriebenen Uhrwerk aus. Mit seinem kleinen Stöpsel auf der Seite lädt die Base Tischuhr ein, sich immer wieder zum Licht zu wenden: Damit ist die Stellung der goldenen Zeiger des ansonsten gleichmäßig farbigen Zifferblatt und Korpus stets bestens ablesbar!

259,00 € 399,00 €

35
Brick Tischuhr
Farbe: silber/schwarz | Größe: Option 1
Brick Tischuhr. Ein äußerst zielgenauer Zeitsprung der Marke LEFF Amsterdam zurück in die späten 1970er – als Klappzahlenuhren schon einmal der hipste Trend unter der Sonne waren. Für alle Spätgeborenen: die Ziffern der Anzeige wechseln im Stile von Zeittafeln an Flughäfen – freilich klappe(r)n sie für die Anwendung zu Hause weniger hektisch sondern im gemächlichen Minuten- bzw. Stundentakt. Ein klarer Schwarz-Weiß-Kontrast optimiert die Ablesbarkeit der Uhrzeit. Erwin Termaat modernisiert die Klappzahlenuhr mit einem hochwertig verarbeiteten, schweren Edelstahlgehäuse, das mit seinem batteriebetriebenen Uhrwerk (inkl. 2 x 1,5 V Batterie) nicht nur zum Stehen, sondern auch zur Befestigung an der Wand einlädt. Die schicke Brick Tischuhr offeriert LEFF Amsterdam mit einer fünfjährigen Herstellergarantie.

226,00 € 349,00 €

37
Flip+ RCC Funk Wecker
Farbe: schwarz | Größe: Option 1
Flip+ RCC Funk Wecker. Ist der Alarm auch wirklich eingeschaltet? Jede Verunsicherung verfliegt mit dieser Uhr aus den Händen von Jeremy & Adrian Wright für die Marke Lexon. Denn ob die Uhr am nächsten Morgen ihren Alarmton von sich gibt, hängt davon ab, auf welche Seite man das griffig gummierte Gehäuse legt: Eine großflächige »On/Off«-Beschriftung auf der jeweils sichtbaren Oberseite lässt keine Zweifel zu. Das Display dreht sich wie durch Zauberhand um 180° mit und zeigt bei »On« zusätzlich die Weckzeit in der Ecke an – eindeutiger geht es nicht, gute Nacht! Eine Sensorfläche sorgt für die Display-Beleuchtung bzw. beliebte Schlummerfunktion der Uhr. Lexon liefert nun das beliebte, nur etwas länger als eine Zigarettenschachtel große Design als Flip+ RCC Funk Wecker, so dass sich die Uhrzeit automatisch im jeweiligen Sender­bereich auf die Sekunde genau einstellt. Auszeichnung  DesignPlus, reddot design award 2013

25,00 € 39,90 €

36
Flip+ Travel Wecker
Farbe: weiß | Größe: Option 1
Flip+ Travel Wecker. Ist der Alarm auch wirklich eingeschaltet? Jede Verunsicherung verfliegt mit dieser Uhr aus den Händen von Jeremy & Adrian Wright für die Marke Lexon. Denn ob die Uhr am nächsten Morgen ihren Alarmton von sich gibt, hängt davon ab, auf welche Seite man das griffig gummierte Gehäuse legt: Eine großflächige »On/Off«-Beschriftung auf der jeweils sichtbaren Oberseite lässt keine Zweifel zu. Das Display dreht sich wie durch Zauberhand um 180° mit und zeigt bei »On« zusätzlich die Weckzeit in der Ecke an – eindeutiger geht es nicht, gute Nacht! Eine Sensorfläche sorgt für die Display-Beleuchtung bzw. beliebte Schlummerfunktion der Uhr. Lexon liefert den Flip+ Travel Wecker als kleinere, reisefreudigere Ausführung, ebenfalls als Batteriebetrieb mittels zweier Mikrozellen (Größe AAA).  Auszeichnung  DesignPlus, reddot design award 2013

19,00 € 29,90 €

35
Infinity Clock Tischuhr
Farbe: pure white glossy | Größe: Option 1
Infinity Clock Tischuhr. Die Schleife der »Unendlichkeit« hat es Nika Zupanc schon öfters angetan: Für den italienischen Hersteller Bosa wagt die slowenische Designerin sich an ein ungewöhnliches Uhrendesign aus handgefertigter und handbemalter Keramik in zweierlei Hinsicht. Erstens vollführt jeder Zeiger der Uhr eine Schlaufe: Wenn beide Zeiger sich treffen, wird es optisch verwirrend, denn der Minutenzeiger mit seiner größeren Schlaufe »frisst« augenscheinlich die kleine Schlaufe des Stundenzeigers, um sie auf der anderen Seite wieder auszuspucken. Eine faszinierende, visuelle Struktur, die das Verschwinden der Zeit symbolisiert. Zweitens steht die Uhr nicht auf einem festen Standfuß, sondern wippt – einmal angestoßen – fröhlich auf ihren Kufen. Laut Nika Zupanc soll das Schwingen der Infinity Clock Tischuhr von Bosa einen daran erinnern, »dass dieser Moment der einzig wahre und der einzige ist, für den es sich zu leben lohnt.«

497,00 € 765,00 €

35
Jacob Jensen Armbanduhr
Farbe: silber/schwarz | Größe: Option 1
Jacob Jensen Armbanduhr. Ein dänisches Kleinod fürs Handgelenk, das durch besonderen gestalterischen Tiefgang fasziniert! Die polierten Stundenindizes des Zifferblatts setzen sich ohne visuellen Bruch in zwölf feinen Ausfräsungen am Innenrand des Edelstahlgehäuses fort. Kratzfestes Saphirglas schließt den Chronographen ab, sein Quarzwerk misst zudem Stoppzeiten bis zu 60 Minuten: Die große Stoppsekunde rotiert dabei fließend wie bei einer mechanischen Uhr, bereits abgelaufene Minuten und Sekunden werden in zwei Subskalen angezeigt. Überdies zeigt das Zifferblatt des Chronographen in Fortsetzung der markanten Markenschrift eine Datumsanzeige. Obwohl als Herrenuhr konzipiert steht sie auch Frauen als Damenuhr äußerst gut, denn die Jacob Jensen Armbanduhr der Weisz Uurwerken überzeugt mit ansatzlos in das Gehäuse übergehendem Armband aus Nappaleder.

220,00 € 339,00 €

35
SBB Classic Armbanduhr
Farbe: dunkelgrau | Größe: Option 2
SBB Uhren-Serie. Als »Schweizer Bahnhofsuhr« tickt so manches Gerät an Handgelenk, Zimmerwand oder als Smartphone-App – obwohl es dies eigentlich nicht dürfte, denn sowohl das Design als auch der Name sind geschützt. Ursprünglich geht das ikonische, klar skalierte Zifferblatt mit dem roten Punkt am Sekundenzeiger auf das Jahr 1944 zurück. Der Uhrenhersteller Mondaine – seinerseits ebenfalls im Eidgenössischen zu verorten – besitzt die offizielle Lizenz der Schweizer Bundesbahn (SBB) zur Übertragung dieser Standards auf viele verschiedene Modelle – in einer Variationsbreite, die keine Wünsche offenlässt: SBB Classic Armbanduhr. Das Schweizer Original! Kein Statussymbol, sondern ein Statement. Mondaine Watch fertigt die klassische Bahnhofsuhr im originalen Design der 1940er Jahre. Das metallene Gehäuse spiegelt das minimalistische Design der Bauhaus-Ära wieder, überzeugt in feinster Verarbeitung vom robusten Armband bis zum metallenen Gehäuse. Überdies weist die Classic Armbanduhr sowohl als Herrenuhr als auch als Damenuhr das bewährte analoge Zifferblatt mit elegant silberfarbenen Marken und Zeigern auf.

155,00 € 239,00 €

35
SBB Classic Armbanduhr mit Metallarmband
Farbe: silber/schwarz | Größe: Option 1
SBB Uhren-Serie. Als »Schweizer Bahnhofsuhr« tickt so manches Gerät an Handgelenk, Zimmerwand oder als Smartphone-App – obwohl es dies eigentlich nicht dürfte, denn sowohl das Design als auch der Name sind geschützt. Ursprünglich geht das ikonische, klar skalierte Zifferblatt mit dem roten Punkt am Sekundenzeiger auf das Jahr 1944 zurück. Der Uhrenhersteller Mondaine – seinerseits ebenfalls im Eidgenössischen zu verorten – besitzt die offizielle Lizenz der Schweizer Bundesbahn (SBB) zur Übertragung dieser Standards auf viele verschiedene Modelle – in einer Variationsbreite, die keine Wünsche offenlässt: SBB Classic Armbanduhr mit Metallarmband. Mondaine Watch fertigt fürs Handgelenk eine klassische Bahnhofsuhr im originalen Design der 1940er Jahre. Das metallene Gehäuse spiegelt das minimalistisch zeitlose Design der Bauhaus-Ära wieder, überzeugt in feinster Verarbeitung vom metallenen Gehäuse bis zum analogen Zifferblatt mit seinen typischen Marken und Zeigern. Diese Classic Armbanduhr mit roter Krone kommt sowohl als Herrenuhr als auch als Damenuhr mit einem Metallarmband in breiten Gliedern, das dank eines Schnellwechselsystems ganz einfach ohne Werkzeug ausgetauscht werden kann.

ab 155,00 € ab 239,00 €

35
SBB Classic Armbanduhr mit Milanaise-Mesh-Band
Farbe: silber/tiefseeblau | Größe: Option 1
SBB Uhren-Serie. Als »Schweizer Bahnhofsuhr« tickt so manches Gerät an Handgelenk, Zimmerwand oder als Smartphone-App – obwohl es dies eigentlich nicht dürfte, denn sowohl das Design als auch der Name sind geschützt. Ursprünglich geht das ikonische, klar skalierte Zifferblatt mit dem roten Punkt am Sekundenzeiger auf das Jahr 1944 zurück. Der Uhrenhersteller Mondaine – seinerseits ebenfalls im Eidgenössischen zu verorten – besitzt die offizielle Lizenz der Schweizer Bundesbahn (SBB) zur Übertragung dieser Standards auf viele verschiedene Modelle – in einer Variationsbreite, die keine Wünsche offenlässt: SBB Classic Armbanduhr mit Milanaise-Mesh-Band. Mondaine Watch fertigt fürs Handgelenk eine klassische Bahnhofsuhr im originalen Design der 1940er Jahre. Das metallene Gehäuse spiegelt das minimalistisch zeitlose Design der Bauhaus-Ära wieder, überzeugt in feinster Verarbeitung vom metallenen Gehäuse bis zum analogen Zifferblatt mit seinen typischen Marken und Zeigern. Diese Classic Armbanduhr kommt sowohl als Herrenuhr als auch als Damenuhr mit einem Milanaise-Mesh-Band in feingliedriger Metallketten-Struktur, das dank eines Schnellwechselsystems ganz einfach ohne Werkzeug ausgetauscht werden kann.

ab 155,00 € ab 239,00 €

35
SBB Classic Armbanduhr mit Textilarmband
Farbe: silber/waldgrün | Größe: Option 1
SBB Uhren-Serie. Als »Schweizer Bahnhofsuhr« tickt so manches Gerät an Handgelenk, Zimmerwand oder als Smartphone-App – obwohl es dies eigentlich nicht dürfte, denn sowohl das Design als auch der Name sind geschützt. Ursprünglich geht das ikonische, klar skalierte Zifferblatt mit dem roten Punkt am Sekundenzeiger auf das Jahr 1944 zurück. Der Uhrenhersteller Mondaine – seinerseits ebenfalls im Eidgenössischen zu verorten – besitzt die offizielle Lizenz der Schweizer Bundesbahn (SBB) zur Übertragung dieser Standards auf viele verschiedene Modelle – in einer Variationsbreite, die keine Wünsche offenlässt: SBB Classic Armbanduhr mit Textilarmband. Mondaine Watch fertigt fürs Handgelenk eine klassische Bahnhofsuhr im originalen Design der 1940er Jahre. Das metallene Gehäuse spiegelt das minimalistisch zeitlose Design der Bauhaus-Ära wieder, überzeugt in feinster Verarbeitung vom metallenen Gehäuse bis zum analogen Zifferblatt mit seinen typischen Marken und Zeigern. Diese Classic Armbanduhr kommt sowohl als Herrenuhr als auch als Damenuhr mit einem umweltfreundlichen und nachhaltigen Armband aus recyceltem PET mit komfortablem Korkfutter, das dank eines Schnellwechselsystems ganz einfach ohne Werkzeug ausgetauscht werden kann.

ab 148,00 € ab 229,00 €

35
SBB Essence Armbanduhr
Farbe: rosa/weiß | Größe: Option 1
SBB Uhren-Serie. Als »Schweizer Bahnhofsuhr« tickt so manches Gerät an Handgelenk, Zimmerwand oder als Smartphone-App – obwohl es dies eigentlich nicht dürfte, denn sowohl das Design als auch der Name sind geschützt. Ursprünglich geht das ikonische, klar skalierte Zifferblatt mit dem roten Punkt am Sekundenzeiger auf das Jahr 1944 zurück. Der Uhrenhersteller Mondaine – seinerseits ebenfalls im Eidgenössischen zu verorten – besitzt die offizielle Lizenz der Schweizer Bundesbahn (SBB) zur Übertragung dieser Standards auf viele verschiedene Modelle – in einer Variationsbreite, die keine Wünsche offenlässt: SBB Essence Armbanduhr. Auf den ersten Blick sieht die kleine Bahnhofsuhr fürs Handgelenk ganz gewöhnlich wie die anderen Modelle aus: Aber Mondaine Watch verwendet bei dieser Essence Armbanduhr sowohl für das Gehäuse als auch das Armband nachhaltig gewonnene Materialien auf Rizinusöl, Kork und Naturkautschuk-Basis bzw. recyceltem Textil.

122,00 € 189,00 €

*20 % Rabatt gültig bis zum 31.10.2022 auf Artikel der Kategorie »Uhren & Wecker«. Artikel der Marke Vitra sind von der Aktion ausgeschlossen. Nur einlösbar mit dem Rabattcode »wecker20«, bitte übertragen Sie diesen bei Ihrer Bestellung in das entsprechende Feld in Ihrem Warenkorb. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar und kann nicht bar ausgezahlt werden.

Uhren / Wecker

Eine Wanduhr mit Weckfunktion? Ein wohl seltene Kombination im Design der Uhren. Selbst eine kleine Armbanduhr – wie eine Damenuhr – verfügt im Gegensatz zu einer meist technisch geprägten Herrenuhr kaum über eine Weckfunktion. Und das Handy bzw. Smartphone wird wegen der steten Ablenkung nur ungern am Bett nächtens aufbewahrt. Bleibt morgens nur der meist gehasste Wecker als Tischuhr übrig, um irgendwie rechtzeitig aus dem Hause zu kommen.

Altmodisch aber praktisch im Design – die Tischuhr als Wecker

Klein und praktisch versauert der ungeliebte Wecker in einer Ecke des Nachttisches. Dabei erfreut einen das funktionale Design der Uhren mit ihren geradlinigen Gehäusen und den nur auf den ersten Blick überdimensionierten Ziffern wie die schmucke Arne Jacobsen Tischuhr von Rosendahl oder der minimalistische Punkt. Wecker von Jasper Morrison. Aber nachts oder frühmorgens mit den Augen knibbeln oder sogar eine Brille aufsetzen, nur um die auf dem Wecker angezeigte Uhrzeit zu wissen? Mit einer kleinen Denksportaufgabe, wie die zwar recht ansehlichen, aber doch etwas schwerer zu begreifenden, analogen Zifferblätter darstellen? Lieber dann die modernere, digitale Anzeige als Tischuhr wählen, die zur nächtlichen Abschätzung der Uhrzeit auch mit dem leichten Gedankengang wie »zwei Uhr noch was« reicht. Aber Achtung, dieses »noch was« kann am Morgen zur Hektik reifen...

Und welche Anzeige bevorzugen Sie an Ihren Uhren?

Ohne das zeitmessende Design der Armbanduhr aus dem Hause zu gehen, ist für viele von uns kaum vorstellbar – trotz Handy und Smartphone! Wählen Herren gerne eine Herrenuhr, die nur so mit Technik strotzt, ist es bei Frauen eine komplexer gestaltete Accessoires-Auswahl. Die einen bevorzugen eine schlicht elegante Damenuhr, die egal was frau anzieht, immer passt, die anderen spielen mit Farben und Aussehen ihrer Uhren, um ein genau passendes Design der Armbanduhr zu jedem Outfit vorzuzeigen. Und bei der Wahl der Zifferblätter der Uhren streiten sich die Geister: Lieber ein schlichtes, grafisches Zifferblatt mit wenigen Marken, das beim Lesen der Uhrzeit eher ein Abschätzen verlangt, oder doch die gute alte Digitalanzeige der Armbanduhr, die in großen, einfach lesbaren Ziffern ohne weiteres Schnick-Schnack ums Handgelenk die Zeit direkt anzeigt?